Aufrufe
vor 2 Jahren

04-05 | 2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Umweltmagazin
  • April
  • Deutschland
  • Anforderungen
  • Umwelt
  • Altfahrzeuge
  • Hersteller
  • Energie
  • Deutlich

Nachrichten Strommarkt

Nachrichten Strommarkt Thermische Abfallbehandlungsanlagen tragen zur Preisstabilität bei Einer aktuelle Analyse der Energy Brainpool GmbH & Co. KG, Berlin, im Auftrag der Düsseldorfer ITAD – Interessengemeinschaft der thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e.V., leistet die thermische Abfallbehandlung (TAB) einen positiven Beitrag zur Preisstabilität am Strommarkt und zu den Treibhausgasemissionen. Die TAB- Anlagen gelten als Erneuerbaren-Energien-Anlagen und produzieren 50 % biogenen beziehungsweise erneuerbaren und fast 100 % klimaneutralen Strom sowie Fernwärme und Prozessdampf. Aufgrund der installierten elektrischen Leistung der Anlagen zählen sie mit zu den größten Erneuerbare-Energien-Anlagen, erhalten aber keine Förderung. Die Stromerzeugung aus dem biogenen Anteil im Siedlungsabfall liegt bei knapp über 3 % bei den erneuerbaren Energien und bei rund 1 % an der gesamten Stromerzeugung. TAB-Anlagen mindern die volkswirtschaftlichen Stromgestehungskosten um aktuell 4 Mio. € jährlich. Mit weniger Grundlasterzeugung soll sich dieser Effekt bis zum Jahr 2030 mehr als verdreifachen. Dadurch reduzieren sie den Großhandelsstrompreis um 0,40 bis 1,28 €/MWh im Zeitraum von 2016 bis 2030. Dies entspricht einer aktuellen Preissenkungsrate von 1,4 %. Der biogene Anteil im Abfall substituierte 2014 etwa 15 Mio. t Treibhausgase, dem stehen Emissionen des fossilen Anteils in der Höhe von 9,3 Mio. t gegenüber. Der saldierte Klimaeffekt der ITAD-Anlagen ist mit rund 6 Mio. t Emissionsminderung positiv. Während die deutschen CO 2 -Emissionen des gesamten Kraftwerkparks vor allem durch einen Rückgang der Erzeugung der Kohlekraft in Deutschland geringer werden, bleibt der emissionsmindernde Effekt der TAB-Anlagen ab dem Jahr 2022 bei 3,5 Mio. t konstant. Darüber hinaus zeigt die Analyse von Energy Brainpool weitere positive Umweltaspekte. www.itad.de Bild: Dieter Schütz / Pixelio Fraunhofer Projektzentrum für die Energiespeicherforschung Die Fraunhofer-Gesellschaft errichtet mit Unterstützung des Landes Niedersachsen ein Projektzentrum für Energiespeicher und -systeme im Großraum Braunschweig als gemeinsame Forschungsplattform von zunächst zwei Instituten, dem Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS und dem Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in enger Kooperation mit der Battery LabFactory Braunschweig der TU Braunschweig. Das Ziel ist die Erarbeitung von Systemlösungen für Batterien und Brennstoffzellen im Bereich Elektromobilität sowie für stationäre Speicher als Bestandteil der Energiewende. Dafür wird die Zusammenarbeit mehrerer Fraunhofer-Institute sowie Forschungseinrichtungen der TU Braunschweig gefördert, um insbesondere material-, produktions- und systemtechnisches Know-how für die und mit der Industrie zu bündeln und auszubauen. Durch einen interdisziplinären Lösungsansatz soll im Rahmen des Projektzentrums die komplette Wertschöpfungskette für mobile und stationäre Speichertechnologien, von den Rohstoffen über die Komponenten, die Verfahrens- und Produktionstechnik sowie die Qualitätssicherung bis zur Systemintegration entwickelt werden. Das Projektzentrum bettet sich synergistisch in die bestehende Forschung bei Fraunhofer in diesem Themenfeld ein. Für die Umsetzung ist ein Neubau im Großraum Braunschweig vorgesehen. Für die Aufbauphase in den ersten fünf Jahren werden die Fraunhofer-Gesellschaft und das Land die Finanzierung von je 2 Mio. €/a gemeinsam tragen. Danach soll das Zentrum in die Bund-Länder-Finanzierung der Fraunhofer-Gesellschaft aufgenommen werden. Vor Ablauf der Aufbauphase werden die inhaltlichen und organisatorischen Fortschritte evaluiert. Dabei wird auch eine eventuelle Überführung in die Form einer selbstständigen Fraunhofer-Einrichtung geprüft. www.fraunhofer.de 12 UmweltMagazin April - Mai 2017

Automation cover.indd 1 11/04/17 13:45 Vorschau / Impressum Themenvorschau 6-2017 Bilder: Flir, Weima, Lanxess Special: Thermische Abfallbehandlung Optisches Brandschutzsystem für Müllverbrennungsanlagen Umbruch des Waste-to-Energy-Marktes Internationaler Markt für Energie aus Abfall Dezentrale Nutzung von Reststoffen zur Strom- und Wärmeerzeugung Energieeffiziente Klärschlammverwertung Fernwärmeauskopplung aus Abfallkraftwerk Thermische Abfallbehandlung für Versorger Abfall & Recycling Herstellung von Ersatzbrennstoffen Wasser Energieeffiziente Kläranlage Schadstoffe aus Wasser filtern Planung und Betrieb von Kleinkläranlagen Energie Energiemanagement nach ISO 50001 und EDL-G Nachhaltige Kälteanlage Management Nachhaltigkeit in der Industrie Ressourceneffizienz in der Praxis Recht Die neue TA Luft Service Umweltmärkte: Indonesischer Absatzmarkt mit Überraschungsfaktor Anzeigenkontakt CrossMediaConsulting Wolfgang Ernd GmbH Luruper Chaussee 125, 22761 Hamburg Mareen Tammen E-Mail: mtammen@cmc-web.de Telefon: +49 (0) 40 / 881 449 - 370 Fax: +49 (0) 40 / 881 449 - 11 Anzeigenschluss: 23. Mai 2017 Erscheinungstag: 14. Juni 2017 Mediadaten: www.umweltmagazin.de/mediadaten.php Umwelt Magazin Das Entscheider-Magazin für Technik und Management ISSN 0173–363 X 47. Jahrgang (2017) Herausgeber Verein Deutscher Ingenieure Redaktion Dipl.-Ing. Peter von Hindte (Chefredakteur), Tel.: (0211) 6103-526 B.Sc. Carsten Bar (Redaktion), Tel.: (0211) 6103-326 Daniela Brière (Redaktions-Assistenz), Tel.: (0211) 6103-215 E-Mail: UmweltMagazin@springer-vdi-verlag.de Organschaften VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU) Verband der Betriebsbeauftragten e.V. (VBU), Essen Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e.V. (VNU), Frankfurt am Main Medienpartnerschaft Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ), Frankfurt am Main Redaktionsbeirat Dirk Franz Franzen, VDI-GEU, Düsseldorf Matthias Friebel, Vorsitzender des VNU, Frankfurt am Main Prof. Dr.-Ing. Uwe Görisch, Honorarprofessor am Karlsruher Institut für Technologie Prof. Dr.-Ing. Hans-Friedrich Hinrichs, Geschäftsführer der KTB GmbH, Gladbeck Martin Ittershagen, Pressesprecher des Umweltbundesamtes, Dessau Claudia Nauta, Produktmanagerin bei der DGQ, Frankfurt am Main Prof. Dr.-Ing. Klaus Gerhard Schmidt, Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Energie- und Umwelttechnik e.V. (IUTA), Duisburg Bernhard Schwager, Vorsitzender des VBU, Essen Verlag Springer-VDI-Verlag GmbH & Co. KG VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf Postfach 101022, 40001 Düsseldorf Commerzbank BLZ 30080000 Kontonummer 0212172400 SWIFT/BIC-Code: DRES DE FF 300 IBAN: DE69300800000212172400 Geschäftsführung Christian W. Scheyko Layout Ulrich Jöcker Satz Medienpartner Mäurer GmbH, 41836 Hückelhoven Druck KLIEMO Printing, Hütte 53, B-4700 Eupen Copyright Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Vertrieb und Leserservice Tel. (02 11) 61 03-1 40 Fax (02 11) 61 03-4 14 E-Mail: leserservice@springer-vdi-verlag.de Vertriebsleitung: Christian W. Scheyko Bezugspreise 8 x jährlich (Ausgabe 1/2, 4/5, 7/8, 10/11 als Doppelausgabe) Jahresabonnement:114,- € VDI-Mitglieder: 102,60,- € (nur für persönliche Mitglieder) Studenten: 70,- € (gegen Studienbescheinigung) Preise Inland inkl. MwSt., Ausland exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (Inland: 10,50 € Ausland 25,50 €, Luftpost auf Anfrage) Einzelheft: 19,- € Inland inkl. MwSt., Ausland exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten Der Bezugszeitraum beträgt mindestens ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich um ein weiteres Jahr, wenn es nicht sechs Wochen vor Ablauf des berechneten Bezugszeitraumes schriftlich gekündigt wird. Anzeigen CrossMediaConsulting Wolfgang Ernd GmbH Luruper Chaussee 125, 22761 Hamburg Mareen Tammen E-Mail: mtammen@cmc-web.de Telefon: +49 (0) 40 / 881 449 – 370 Fax: +49 (0) 40 / 881 449 – 11 Anzeigendisposition Susanne Storb, Tel.: (0211) 6103–3 80, Fax: (0211) 6103-3 00 z. Zt. gilt Anzeigenpreisliste Nr. 43 vom 1. Januar 2017 UmweltMagazin ist Mitglied der European Environmental Press. www.umweltmagazin.de UmweltMagazin April - Mai 2017 13

Ausgabenübersicht