Aufrufe
vor 3 Monaten

06 | 2019

  • Text
  • Anforderungen
  • Deutschland
  • Energie
  • Sensoren
  • Luft
  • Wasser
  • Emissionen
  • Unternehmen
  • Juni
  • Umweltmagazin

Special Mess-, Steuer-

Special Mess-, Steuer- und Regeltechnik Das EcoMate System misst und dokumentiert den Treibstoffverbrauch verschiedener Motoren und deren CO 2 -Emissionen. weise Behälter geführt. Hinzu kommt dass die Typen für die Balance des Schiffes teilweise zwischen verschiedenen Behältern umgepumpt werden müssen. Die Komplexität des Kraftstoffsystems auf einem Schiff ähnelt der einer verfahrenstechnischen Anlage wie man sie etwa aus der Chemieindustrie kennt. Dort werden die Prozesse mittels Messtechnik überwacht, deren Messergebnisse für die Steuerung und Regelung herangezogen werden. Die wesentlichen Messgrößen sind Temperatur, Druck, Durchfluss und Füllstand. Betrachtet man ein Schiff als kleine Anlage mit verschiedenen Prozessen so fällt die Übertragung leicht: es braucht Messtechnik, um die Kraftstoffverbräuche zu erfassen. Das Unternehmen Krohne liefert bereits seit Jahrzehnten Messtechnik für die Schifffahrt. Darunter auch eine Lösung für die Erfassung von Kraftstoffverbräuchen. Dieses System, EcoMATE genannt, erfüllt die Anforderungen der EU-Verordnung. Das Software-System ermöglicht Besatzungen, Betreibern und Schiffseignern die Überwachung aller Schiffstypen mit einem integrierten Software-Tool, das automatisch Emissions- und Effizienzdaten berechnet und Berichte erstellt. Je nach Schiffstyp wird das System individuell konfiguriert und kann einzeln oder mitsamt Messtechnik (sofern nicht bereits vorhanden), PC-Arbeitsplätzen, Ventilen und so weiter mit Begleitung Ein Durchflussmessgerät, um die Menge des eingefüllten Gasöl in den Bordtank festzustellen. Drei Durchflussmessgeräte messen den Durchfluss von Treibstoffen im Maschinenraum. bis hin zur Inbetriebnahme geliefert werden. Die Messwerte der Durchflussmessgeräte in den Vor- und Rücklaufleitungen der Maschinen werden im Kontrollraum konsolidiert um den aktuellen Verbrauch und den Gesamtverbrauch aller an Bord befindlichen Treibstoffarten zu überwachen und beispielsweise die Effizienz zu validieren. Alle maßgeblichen Daten werden aufgezeichnet und gespeichert. Die Berichte mit den eingegangenen Gesamtmengen der verschiedenen Treibstoffarten können ausgedruckt oder direkt digital versendet werden um der Verordnung zu genügen. Das System kann die Daten auch automatisch an eine sichere Cloud weiterleiten, in der sie über ein Dashboard, das von jedem Web- Browser aus zugänglich ist, angezeigt, heruntergeladen oder analysiert werden können. Beispielsweise lassen sich hier Treibstoffverbrauch-Trends oder Emissionen in Zusammenhang mit Temperatur, Geschwindigkeit und/oder Kilowatt-Schubleistung pro Schiff anzeigen. Es können Vergleiche gezogen werden zwischen gleichen Reiserouten zu unterschiedlichen Zeitpunkten, und die Messdaten jedes Schiffs bis hin zum einzelnen Verbraucher einfach analysiert werden. Somit kann ein Flottenbetreiber die bestmögliche Effizienz für einen Schiffstyp oder eine Route finden und auf andere Schiffe übertragen. Jörg Holtmann, Krohne Messtechnik GmbH j.holtmann@krohne.com Grafik/Bild: Krohne Gruppe 20 UmweltMagazin Juni 2019

Immer mehr Multigassensoren VDI-Richtlinien geben einen Überblick darüber, wie sich mehrere Gase gleichzeitig messen lassen. Dies ist etwa wichtig, um explosive Zusammensetzungen zu erkennen. Multigassensoren werden auch für Prozessüberwachung und Diagnose benötigt wie auch in den Bereichen Komfort und Umweltschutz. Hören, Sehen, Fühlen, Schmecken und Riechen zählen zu den menschlichen Sinnen. Dabei ist allein der Geruchssinn ein chemischer Sinn. Das heißt, er reagiert beim Inhalieren auf chemische Stoffe. Der menschliche Geruchssinn ist immer aktiviert und reagiert zum Teil sehr sensibel auf geringe Stoffmengenanteile in der Luft – etwa auf mit Odorierungsmitteln beaufschlagtes Erdgas. Die Gefahr von Leckagen an Erdgasrohleitungen nach Austritt des odorierten Erdgases kann somit von Jedermann schnell erkannt werden. Der menschliche Geruchssinn ist hingegen nicht in der Lage, beispielsweise das Gas Kohlenstoffmonoxid (CO) wahrzunehmen. Hier braucht es Messmittel, die schnell auf Gefahrstoffe wie diese hinweisen. Die Zusammensetzung technischer Gase variiert sehr. Daher werden auch mehr und mehr Gassensoren zur Überwachung und Steuerung technischer Prozesse eingesetzt. Ebenso bei der Produkt- und Qualitätskontrolle in Bereichen, die unser tägliches Leben und unsere Gesundheit betreffen. Hierfür bedarf es an Sensoren, die Gase im relevanten Messbereich erfassen und bewerten sowie auch solche für komplexe Gasgemische. Beides braucht den Einsatz möglichst spezifischer Sensoren. Und Letzteres benötigt eine Kombination mehrerer Sensoren im Zusammenspiel mit einer intelligenten Signalerfassung und -auswertung. Zudem werden hierbei hohe Ansprüche an Zuverlässigkeit und Genauigkeit der Sensoren gelegt. Multigassensoren sind Messeinrichtungen, die mehrere gasförmige Komponenten eines Gasgemischs unterscheiden, erkennen oder quantitativ erfassen können. Somit sind sie in der Lage Gasgemische generell zu unterscheiden. Sie bestehen aus einem oder mehreren Sensorelementen, die zu einem sogenannten Sensorarray verknüpft werden oder einem Sensorarray sowie den notwendigen Bauteilen zur Steuerung, Signalauswertung und Datenspeicherung. Vorzugsweise werden miniaturisierte Sensorelemente genutzt, die meist auf einem der folgenden Prinzipien beruhen: • thermisch durch Wärmeleitfähigkeitsdetektoren, Pellistor genannt, • elektrisch durch Halbmetalloxid-Sensoren oder amperometrische Sensoren, • gravimetrisch durch mikromechanischer Cantilever, • optisch z. B. durch nicht-dispersive Infrarotsensoren, • ionisierend wie Photoionisationsdetektor oder ionenmobilitätsspektrometrischer Sensor. AKTIVKOKS IN BESTFORM Wenn es um eine effektive Abgas- und Ab wasser reinigung geht, ist Herdofenkoks HOK® das ideale Frischsorbens. Durch eine eigene Rohstoffbasis gehören wir weltweit zu den größten Produzenten von Aktivkoks. Dies garantiert Versorgungssicherheit. Die konstant hohe Qualität von HOK® gewährleistet die sichere Abscheidung emissionsrelevanter Schadstoffe. Herdofenkoks HOK®. Gut für die Umwelt, gut für’s Geschäft. www.hok.de UmweltMagazin Juni 2019

Ausgabenübersicht