Aufrufe
vor 1 Jahr

07-08 | 2018

Special Recycling

Special Recycling Alternative Brennstoffe schonen Umwelt Radlader beschicken den Vorzerkleinerer mit den Abfallstoffen. In der energieintensiven Zementindustrie spielen alternative Brennstoffe eine immer größere Rolle. Gewonnen werden diese in mechanisch-biologischen Aufbereitungs- oder auch Gewerbesortieranlagen. Das bulgarische Abfallverwertungsunternehmen Ecoinvest Assets setzt dazu auf eine komplett neue Aufbereitungslinie von Vecoplan. Herzstück ist die robust ausgelegte, störstoffunanfällige Vorund Nachzerkleinerung für hochwertiges Output-Material. In der energieintensiven Zementindustrie spielen alternative Brennstoffe eine immer größere Rolle. Gewonnen werden diese in mechanisch-biologischen Aufbereitungs- oder auch Gewerbesortieranlagen. Das bulgarische Abfallverwertungsunternehmen Ecoinvest Assets setzt dazu auf eine komplett neue Aufbereitungslinie von Vecoplan. Herzstück ist die robust ausgelegte, störstoffunanfällige Vor- und Nachzerkleinerung für hochwertiges Output-Material. Reduzierte Treibhaus-Belastung Alternative Brennstoffe ermöglichen in der energieintensiven Zementindustrie eine „Win-win-Situation“ für alle Beteiligten: Zementhersteller, Kommunen und die Umwelt. Denn bei der Verwendung von alternativen Brennstoffen werden nicht nur fossile Brennstoff- Ressourcen geschont, sondern auch aktiv die CO2-Belastungen bei der Herstellung reduziert. Damit entstehen in den Regionen um die Zementwerke neue Abfallkonzepte – ein äußerst positiver Nebeneffekt. Basis sind Abfälle aus kommunalen Mülldeponien sowie Siedlungsabfälle aus privaten Haushalten und vergleichbaren Einrichtungen sowie aus Gewerbe und Industrie. In vielen Gebieten der Welt werden solche Abfälle noch nicht genutzt. Das führt dazu, dass enorme Mengen oftmals frei und unorganisiert gelagert 16 UmweltMagazin Juli - August 2018

Recycling Special werden. Für Natur und Umwelt sind damit unabsehbare Auswirkungen verbunden. Diese Ressourcen können mit einem entsprechenden Konzept zwischen Kommunen und Zementwerken sowie der richtigen Aufbereitungstechnik genutzt und daraus hochwertiger Ersatzbrennstoff (EBS) hergestellt werden. Dadurch entstehen neue Quellen für die Brennstoffversorgung, neue Entsorgungsmöglichkeiten und so auch ein verbesserter Umweltschutz für die Kommunen. Zerkleinerungstechnik konnte überzeugen Ecoinvest Assets gehört in Bulgarien zu den führenden Spezialisten in der Abfallaufbereitung. Der Lösungsanbieter richtet sich strategisch darauf aus, eine Green Economy umzusetzen. Um sich in diesem Marktsegment stärker zu positionieren, errichtete das Unternehmen eine nachhaltige Aufbereitungsanlage für Ersatzbrennstoffe (EBS). Auf der Suche nach einem geeigneten Anbieter stieß das Unternehmen auf den Recyclingspezialisten Vecoplan. Überzeugen konnte insbesondere die umfassende Engineering- und Projekterfahrung sowie die bewährten und robusten Komponenten. Dazu zählen unter anderem die effizienten Zerkleinerungsanlagen. Das ist Vecoplan Im Windsichter werden die schweren Partikel wie Steine, NE-Teile oder Holzstücke entfernt. Hohe Anforderungen an die Gesamtanlage Ecoinvest hat einen hohen Anspruch an die eingesetzten Anlagen. Das bezieht sich vor allem auf Durchsatz, Verfügbarkeit, Energieeffizienz und auf die Output-Qualität. Gefordert war deshalb eine besonders leistungsstarke und moderne Gesamtanlage, die die zum Teil sehr feuchten, inhomogenen Haushalts- und Industrieabfälle sicher handhaben kann. Das Output-Material für den Hauptbrenner sollte in optimierter EBS-Brennstoffqualität vorliegen. Die Partikel sollen kleiner als 30 Millimeter und frei von Störstoffen sein. Die Vorund Nachzerkleinerung musste entsprechend ausgelegt werden. Ein weiterer Aspekt: Für eine maximale Gesamtrentabilität wollte der Abfallverwerter mit der neuen Aufbereitungslinie eine Die Vecoplan AG hat ihren Hauptsitz in Bad Marienberg im Westerwald/Deutschland. Vecoplan ist ein führender Hersteller von Maschinen- und Anlagen der Ressourcen- und Recyclingwirtschaft für die Zerkleinerung, Förderung und Aufbereitung von Holz, Biomasse, Kunststoffen, Papier, weiteren Wertstoffen sowie von Hausund Gewerbeabfällen. Die Systeme und Komponenten werden von Vecoplan® entwickelt, produziert und weltweit in den Segmenten Holzaufbereitung und Reststoffaufbereitung vertrieben. In eigenen Standorten in Deutschland, den USA, Großbritannien und Spanien arbeiten derzeit etwa 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu den Aufgaben des Teams gehören auch Dienstleistungen wie ein ganzheitliches Projektmanagement, ein umfassender Service sowie Montage-, Inbetriebnahme- und Wartungsarbeiten. Kunden erhalten damit alles aus einer Hand. hohe Wertschöpfung und Energieeffizienz erreichen. Wichtig waren für die Anlagen zudem ein geringer Wartungsaufwand und ein verlässlicher Service. Die Spezialisten von Vecoplan konzipierten über ein detailliertes Engineering zunächst die Gesamtanlage und führten Materialtests durch, um bestmögliche Ergebnisse in der Qualität des EBS-Ausgangsmaterials zu erhalten. Dazu haben sie diese im Vorfeld auf das Eingangsmaterial ausgelegt. Die beiden Unternehmen definierten gemeinsam den zur Verfügung stehenden Materialmix aus Industrie- und Haushaltsabfall, um einen zusätzlichen Prozess der Materialtrocknung zu vermeiden. Die EBS- Aufbereitung setzt über den gesamten Vor- und Nachzerkleinerungsprozess sowie über die zusätzlichen Prozessstufen der Materialaufbereitung auf maximale Wertschöpfung. Vom Engineering bis zur Inbetriebnahme Vecoplan konzipierte eine hoch verfügbare Gesamtanlage, übernahm das Engineering und das Projektmanagement und lieferte alle zentralen Anlagen-Komponenten. Zu den Aufgaben gehörte es auch, lokale Gewerke wie UmweltMagazin Juli - August 2018

Ausgabenübersicht