Aufrufe
vor 3 Jahren

09 | 2016

Vorschau / Impressum

Vorschau / Impressum Themenvorschau 10/11-2016 Bilder (v.l.n.r.): Scholz, Fotolia – raxpixel.com, Hauraton Special: Ressourceneffizienz Energieeffizienz im Klärwerk Wassermanagement 4.0 Zukunftsperspektiven für das Altfahrzeug-Recycling Steigerung der Ressourceneffizienz im Unternehmen Wasser Kanalsanierung mit Schlauchlinern Abwasserbehandlung im Iran Entwässerungskonzept für Logistikzentrum Einfacheres Regenwassermanagement Energie E-Mobility – Ladestationen mit besonderer CO 2 -Bilanz Messtechnik Exakte Messtechnik für die Klärschlammaufbereitung Management Leasing von Berufsbekleidung im Überblick Recht Abstandsproblematik bei Störfallbetrieben Service Umweltmärkte: Südafrika steuert in eine Wasserkrise Anzeigenkontakt BS MediaConsult GbR Thomas Schropp/Ellen Buntenbruch Tel.: 08151/44 83 18 info@bs-mediaconsult.de Anzeigenschluss: 12. Oktober 2016 Erscheinungstag: 2. November 2016 Mediadaten: www.umweltmagazin.de/mediadaten.php Umwelt Magazin Das Entscheider-Magazin für Technik und Management ISSN 0173–363 X 46. Jahrgang (2016) Herausgeber Verein Deutscher Ingenieure Redaktion Dipl.-Ing. Peter von Hindte (Chefredakteur), Tel.: (0211) 6103-526 B.Sc. Carsten Bar (Redaktion), Tel.: (0211) 6103-326 Daniela Brière (Redaktions-Assistenz), Tel.: (0211) 6103-215 E-Mail: UmweltMagazin@springer-vdi-verlag.de Organschaften VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU) Verband der Betriebsbeauftragten e.V. (VBU), Essen Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e.V. (VNU), Frankfurt am Main Medienpartnerschaft Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ), Frankfurt am Main Redaktionsbeirat Dirk Franz Franzen, Geschäftsführer der VDI-GEU, Düsseldorf Matthias Friebel, Vorsitzender des VNU, Frankfurt am Main Prof. Dr.-Ing. Uwe Görisch, Honorarprofessor am Karlsruher Institut für Technologie Prof. Dr.-Ing. Hans-Friedrich Hinrichs, Geschäftsführer der KTB GmbH, Gladbeck Martin Ittershagen, Pressesprecher des Umweltbundesamtes, Dessau Claudia Nauta, Produktmanagerin bei der DGQ, Frankfurt am Main Prof. Dr.-Ing. Klaus Gerhard Schmidt, Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Energie- und Umwelttechnik e.V. (IUTA), Duisburg Bernhard Schwager, Vorsitzender des VBU, Essen Verlag Springer-VDI-Verlag GmbH & Co. KG VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf Postfach 101022, 40001 Düsseldorf Commerzbank BLZ 30080000 Kontonummer 0212172400 SWIFT/BIC-Code: DRES DE FF 300 IBAN: DE69300800000212172400 Geschäftsführung Christian W. Scheyko Layout Ulrich Jöcker Satz Medienpartner Mäurer GmbH, 41836 Hückelhoven Druck KLIEMO Printing, Hütte 53, B-4700 Eupen Copyright Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Vertrieb und Leserservice Tel. (02 11) 61 03-1 40 Fax (02 11) 61 03-4 14 E-Mail: leserservice@springer-vdi-verlag.de Vertriebsleitung: Christian W. Scheyko Bezugspreise 8 x jährlich (Ausgabe 1/2, 4/5, 7/8, 10/11 als Doppelausgabe) Jahresabonnement:112,– € VDI-Mitglieder: 100,80,– € (nur für persönliche Mitglieder) Studenten: 69,– € (gegen Studienbescheinigung) Preise Inland inkl. MwSt., Ausland exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (Inland: 10,50 € Ausland 25,50 €, Luftpost auf Anfrage) Einzelheft: 19,– € Inland inkl. MwSt., Ausland exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten Der Bezugszeitraum beträgt mindestens ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich um ein weiteres Jahr, wenn es nicht sechs Wochen vor Ablauf des berechneten Bezugszeitraumes schriftlich gekündigt wird. Anzeigen BS Media Consult GbR, Ellen Buntenbruch, Thomas Schropp, Kühtal 6, 82319 Starnberg Tel.: (08151) 448318, Fax: (08151) 448319, E-Mail: info@bs-mediaconsult.de Anzeigendisposition Susanne Storb, Tel.: (0211) 6103–3 80, Fax: (0211) 6103-3 00 z. Zt. gilt Anzeigenpreisliste Nr. 42 vom 1. Januar 2016 UmweltMagazin ist Mitglied der European Environmental Press. www.umweltmagazin.de 12 UmweltMagazin September 2016

RessourceneffiWasserkreisläufe & PumpennSpecial Energieeffiziente Abwasser-Infrastrukturen Bei Abwasserpumpen haben die Aspekte Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit gleich hohe Priorität. Deshalb sollte kein Betreiber den Aufwand scheuen, verschiedene Alternativen anhand ihrer Lebenszykluskosten zu vergleichen – das erspart in den Folgejahren nicht nur Kosten, sondern auch eine Menge Ärger. Das Sammeln, Fördern und Aufbereiten von Abwässern ist unter vielen Aspekten keine triviale Aufgabe. Für Hersteller von Pumpen, Rührwerken und zugeordneten Systemen ist vor allem die kaum planbare, sich verändernde Zusammensetzung der Abwässer eine Herausforderung: Das Medium ist abrasiv und korrosiv, Feststoffe können zu Verstopfungen führen, das Abwasservolumen wechselt unter Umständen in kurzer Zeit erheblich. Hinzu kommt, dass industrielle Betreiber ebenso wie Kommunen heute verstärkt intelligent vernetzte und energieeffiziente Systeme nachfragen. Das 2013 im Auftrag des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen mit den Partner FiW an der RWTH Aachen, Tuttahs & Meyer Ingenieurgesellschaft, Emschergenossenschaft, energie schweiz, Ryser Ingenieure AG und Ingenieurbüro Redlich und Partner GmbH angestoßene Projekt „Entwicklung von Sparmaßnahmen, Optimierungsmöglichkeiten oder neuen energiesparenden Techniken bzw. Konzeptionen der bzw. in der Kanalisation“ ergab: Mittels hocheffizienter Motoren, Antriebe, Pumpen sowie entsprechender Gesamtsysteme mit optimal aufeinander abgestimmten Komponenten kann der Energieverbrauch für den Abwassertransport um bis zu 40 % gesenkt werden. Eine weitere Erkenntnis daraus ist, dass allein schon die Optimierung der Steuer- und Regelkreise sowie die korrekte Dimensionierung deutlich Energie einsparen. Leitstand einer Kläranlage – bei Anbietern und Betreibern von Pumpen, Rührwerken und zugeordneten Systemen sind heute verstärkt intelligent vernetzte Systeme gefragt. Effizienz und Zuverlässigkeit beim Abwassermanagement Ein Schlüssel für die Optimierung der Betriebskosten einer Abwasser-Infrastruktur liegt im intelligenten Betrieb des technischen Equipments. Die Erkrather Grundfos GmbH setzt dabei auf das iSolutions-Konzept: Dabei handelt es sich um integrierte Lösungen und flexible modulare Systeme, bestehend aus Pumpen und deren Antriebstechnik, Steuerungs- und Sicherungsmodulen sowie Mess- und Datenübertragungseinheiten. Zusammen mit in Mikroprozessoren des Antriebs hinterlegten spezifischen Algorithmen bieten iSolutions dem Anwender die gewünschte Funktionalität. Sammeln der Abwässer Zur Reduzierung der Betriebskosten eines Abwassernetzes empfiehlt dieser Hersteller den Einsatz von SE/SL-Abwasserpumpen (verfügbar mit Leistungen zwischen 9 und 30 kW). Beide bieten dank der IE3-Motorenkomponenten und der speziellen Hydraulikausführung einen sehr guten Gesamtwirkungsgrad. Mithilfe des S-tube-Einkanal-Laufrads muss kein Kompromiss zwischen großem freien Kugeldurchgang und hohem Wirkungsgrad mehr eingegangen werden. Das Ergebnis sind geringe Verzopfungsneigung und Wartungskosten bei gleichzeitig niedrigen Stromkosten. Bei einem eingetauchten Dauerbetrieb oder Aussetzbetrieb ist die SL-Baureihe die richtige Wahl; muss eine Dauerlauffähigkeit auch bei Trockenaufstellung gegeben sein, ist die SE-Baureihe zu empfehlen. Bei SE-Abwasserpumpen wird die Motorwärme über ein geschlossenes Kühlsystem abgeführt; somit ist ein ausgetauchter Dauerbetrieb möglich. Aufbereiten der Abwässer Der Abwasserzufluss in das Zulaufpumpwerk unterliegt in der Regel großen Schwankungen. Die Installation mehrerer Pumpen, deren Förderleis- UmweltMagazin September 2016 13

Ausgabenübersicht