Aufrufe
vor 4 Jahren

1/2 | 2015

  • Text
  • Unternehmen
  • Januar
  • Februar
  • Umweltmagazin
  • Technik
  • Einsatz
  • Anforderungen
  • Anlagen
  • Recycling
  • Wasser
  • Umwelt
  • Magazin

Technik und Management

Technik und Management Management Effizienter Umgang mit Energie und geringere Energiekosten sind oft die Voraussetzungen für die Zertifizierung nach ISO 50001. Mit dem passenden Werkzeug sind diese Ziele schnell erreicht. Der Automobilzulieferer Witte Automotive hat sein komplettes Energiemanagementsystem mit der Unterstützung der Online-Software EcoWebDesk innerhalb kürzester Zeit aufgebaut. Im Innovationscenter in Velbert realisiert Witte Automotive die neuesten Trends rund um die Schließ- und Verriegelungstechnik. ISO 50001 – Zertifizierung leicht gemacht Natalja Stseglova Mit seinen über 3 000 Mitarbeitern entwickelt Witte Automotive Schließ-, Verriegelungs- und Sicherheitssysteme jeder Art für viele Automobilkonzerne. Seit seiner Gründung 1899 setzt das familiengeführte Unternehmen auf höchste Qualität innerhalb der gesamten Produktionskette und heute ist das Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 und ISO/TS 16949 zertifiziert. Auch der Umweltschutz ist fest in der Unternehmenspolitik verankert und die Zertifizierung nach ISO 14001 bestätigt, dass die weltweit anerkannten Anforderungen an das betriebliche Umweltmanagementsystem in jeder Hinsicht erfüllt sind. Die Kunden wissen den hohen Standard zu schätzen: Der Volkswagen Konzern zeichnete Witte Automotive als einen seiner besten Lieferanten mit dem Volkswagen Group Award 2013 aus. Nicht nur in der Automobilindustrie gehören die Unternehmen, die erfolgreich Zertifizierungen bestehen, zu den besten der Branche. Viele Industrieund Dienstleistungsunternehmen erfüllen zwar die Voraussetzungen, schrecken jedoch vor dem Aufwand, der mit dem Zertifizierungsprozess verbunden ist, zurück. Denn zunächst müssen sämtliche betrieblichen Ressourcenströme wie Energie, Wasser und Abfall identifiziert und dokumentiert werden. Dabei sind die rechtlichen Vorschriften stets zu berücksichtigen und die Umweltaspekte sowie Sicherheitsrisiken dürfen nicht vernachlässigt werden. Kennzahlen müssen systematisch erfasst und analysiert werden und die Korrekturmaßnahmen sind umzusetzen. Im Sinne des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) werden regelmäßige Audits durchgeführt und etliche Berichte für das Top-Management sowie externe Auditoren erstellt. Bei der Vielzahl von Organisations- und Dokumentationspflichten ist es nicht verwunderlich, dass die Zertifizierung für viele Unternehmen ein begehrtes, jedoch scheinbar unerreichbares Ziel bleibt. Insellösungen adieu Bei der Witte-Gruppe rückte das Thema Energiemanagement Anfang 2014 in den Fokus. Schnell wurde klar, dass die vorhandenen Insellösungen den hohen Anforderungen der internationalen Norm ISO 50001 nicht genügen. „Unsere Kennzahlen im Bereich Umwelt und Energie wurden mühsam in unübersichtlichen Excel-Listen zusammengeführt, interne Audits mit verschiedenen Tools abgebildet, die untereinander nicht kompatibel waren“, beschreibt Thomas Wenning, Energiemanagementbeauftragter und Koordinator für Umwelt, Brand- und Arbeitsschutz. Der Aufwand für Datenpflege, Auswertungen und Auditberichte war groß. Das Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen brauchte eine Lösung, um die Redundanzen im Ressourcenmanagement zu vermeiden sowie die Betriebsanweisungen und Gefährdungsbeurteilungen vorschriftsmäßig zu erstellen. Zudem sollte auch ein einheitliches Gefahrstoffkataster aufgebaut werden. Nach einem sorgfältigen Marktvergleich hat sich der Automobilzulieferer für die Software EcoWebDesk des Berliner Softwarespezialisten EcoIntense GmbH entschieden. „Eine unserer wichtigsten Anforderungen war die Abbildung unseres gesamten Energiemanagements an allen Standorten in einem zentralen System. Mit EcoWebDesk konnten wir endlich sinnvolle Kennzahlen erzeugen“, erklärt Wenning. Normkonforme Software Die modular aufgebaute Online-Software EcoWebDesk umfasst alle HSE- Themen (Health, Safety & Environment) integrativ und bildet die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Bereichen per Mausklick ab. So sind Audittermine und Maßnahmen von 40 UmweltMagazin Januar - Februar 2015

Bilder: Witte Automotive Am Standort in Stromberg werden Scharniere und Produkte der Klappen-Kinematik entwickelt und produziert. Ergebnisse aus den Begehungen im Rahmen interner Energieaudits werden in EcoWebDesk schnell ausgewertet. den Auswertungen und Kennzahlen im Modul Öko-Controlling abgeleitet und mit den gesetzlichen Vorschriften im Rechtskataster verknüpft. Der Nutzer kann standortunabhängig und jederzeit auf die benötigten Daten zugreifen und auch externe Mitarbeiter in die Arbeitsabläufe einbinden. Für den Start der Software in der SaaS-Version (Software as a Service) ist lediglich ein handelsüblicher Internetbrowser notwendig. Die Eignung von EcoWebDesk für die Unterstützung bei der Implementierung, Aufrechterhaltung und Verbesserung eines Umweltmanagementsystems gemäß ISO 14001, Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystems gemäß OHSAS 18001, sowie Energiemanagementsystems gemäß ISO 50001 ist offiziell von der DEKRA Certification GmbH bestätigt. Energiekennzahlen im Blick Bei Witte Automotive wurde der Energieverbrauch jeder Anlage und jedes Zählers mit der Einführung von EcoWebDesk erfasst. Durch regelmäßiges Monitoring und Abbildung im Fachmodul Öko-Controlling konnten die Stromfresser schnell identifiziert und Energieeffizienzmaßnahmen eingeleitet werden. Ob Gesamtenergieverbrauch für eine Produktionsstraße, Energieverbrauch je produziertes Stück oder die Menge an Emissionen, die der Fuhrpark erzeugt – alle Kennzahlen werden mit der Software einfach erzeugt und ausgewertet. Dank dem kontinuierlichen Soll-Ist-Vergleich werden Defizite und Verbesserungspotenziale frühzeitig erkannt. „Durch die schnelle Visualisierung der Kennzahlen sparen wir sehr viel Zeit. Außerdem erleichtert uns EcoWebDesk die Entscheidungsfindung, insbesondere bei Maßnahmen zur Energieeinsparung“, erläutert Wenning, der sämtliche Abläufe im Energiemanagement des Unternehmens koordiniert. Audits ganz entspannt In der Vorbereitung auf die Zertifizierung nach ISO 50001 wurde das Fachmodul Auditmanagement für interne und externe Auditierung sowie Programme im Energiemanagement eingesetzt. Alle Termine werden unkompliziert über den Auditplan gesteuert. Die Ergebnisse aus den Begehungen sind nun in einem zentralen System eingepflegt, was eine kontinuierliche Überwachung und Überprüfung der Energieziele erlaubt. Weitere Vorteile für das Unternehmen bilden die Aspekt- und Risikobewertung in der webbasierten Software sowie die Verknüpfung mit den relevanten Rechtsnormen und der daraus resultierenden Rechtspflichten im Modul Legal Compliance. Die Auswertung von Audits erfolgt anhand von Bewertungsskalen, die individuell anpassbar sind. So können die verantwortlichen Mitarbeiter die Ergebnisse bestens nachverfolgen sowie stets einheitliche Berichte für die Unternehmensleitung erstellen. Der Zeitaufwand für die Berichterstellung hat sich seit der Einführung der Software um ein Vielfaches reduziert. Zertifizierung mit Volldampf Mithilfe der professionellen Online- Software hat das Unternehmen sein Energiemanagementsystem innerhalb kürzester Zeit aufgebaut und nach der internationalen Norm ISO 50001 zertifizieren lassen. Heute arbeiten die Mitarbeiter täglich an allen deutschen Standorten der Witte-Gruppe mit EcoWebDesk. Der Energieverbrauch wird kontinuierlich bewertet und die Energieeffizienzmaßnahmen werden in regelmäßigen Audits überprüft. Optimierte Prozesse im Energiemanagement reduzieren die Kosten und tragen zum Umweltschutz bei. Weitere Aufgaben, wie die Erstellung von Sicherheitsdatenblättern oder die Planung und Durchführung von Online-Unterweisungen, werden ebenfalls in EcoWebDesk erledigt. Immer mehr Unternehmen suchen nach Lösungen, die sie bei dem Aufbau eines betrieblichen Energiemanagementsystems und der Zertifizierung unterstützen. Witte Automotive hat sein Ziel mithilfe von EcoWebDesk erreicht und zudem im gleichen Zuge die Rezertifizierung nach ISO 14001 erfolgreich erlangt. Natalja Stseglova, EcoIntense GmbH, Berlin, natalja.stseglova@ecointense.de UmweltMagazin Januar - Februar 2015 41

Ausgabenübersicht