Aufrufe
vor 4 Jahren

10/11 | 2013

  • Text
  • Oktober
  • Umweltmagazin
  • Unternehmen
  • Wasser
  • Deutschland
  • Inder
  • Richtlinie
  • Pumpen
  • Technik
  • Einsatz

Bilder (3): Romax gelegt

Bilder (3): Romax gelegt auf einen großen Offshore- Windpark könnte dieser Betrag noch wesentlich höherausfallen. Viele Betreiber haben heute mit hohen Instandhaltungskosten und den Herausforderungen zu kämpfen, die sich aus der Planung von Instandhaltungsmaßnahme für ihreWindparksergeben. Die potenziellen Vorteile einer zustandsbasierten Instandhaltung werden weitläufig anerkannt, aber die Umsetzung einer rein prädiktiven Strategie istnicht einfach.Die Lösungliegt darin, spezifische Technologien wie die In- Sight-Softwarevon Romax einzusetzen, um Barrieren abzubauen und O&M-Kosten für Windturbinenbetreiber zu senken. Die InSight-Software von Romax können. Sie nutzt prädiktive Modelle, um Informationen anO&M-Mitarbeiter und Budgetverwalter zuliefern, auf Basis derer diese Personen dann entsprechend handeln können. Romax- Techniker verwenden die InSight-Software, um Betreibern von Windparks und deren Budgetverwaltern einenerstklassigen Zustandsüberwachungsservice zurVerfügung zu stellen. Fallstudie –die Bedeutung der Zustandsüberwachung Bei der Zustandsüberwachung geht es nicht nur um den gegenwärtigen Zustand der Maschine, sondern auch um zukünftige Trends und mögliche Störungen. Der Einsatz von Zustandsüberwachung für die Vorhersehbarkeit vonStörungendes Rotorwellenlagers (oder Hauptlagers) ist relativ aufwendig, kann aber deutliche Einsparungen im O&M-Bereich bewirken. Wenn Betreiber die Möglichkeit haben, Wartungsaktivitäten mit ausreichender Vorlaufzeit zu planen, sind sie oft inder Lage, Kräne oder Schiffe in den windarmen Jahreszeiten zu mobilisierenund sämtliche Ersatzteile beziehungsweise Techniker bereitzuhalten. In vielen Fällen lassen sich zusätzliche Kosten vermeiden, indem ähnliche Wartungsaktivitäten zum gleichen Zeitpunkt durchgeführt werden, solange der Kran beziehungsweise das Schiff bereits zur Verfügung stehen.Eine Kostenberechnung [1] für einen Onshore-Windpark inden USA UmweltMagazin Oktober -November 2013 hat belegt, dass die Ausgaben für eine Zustandsüberwachung für Ausfälle des Hauptlagers bis zu 370 000 US- Dollar im Jahr betragen können. Um- Dr. John Coultate, Romax Technology Ltd., Nottingham/Großbritannien, t.hornig@fortispr.de Die Experten für abwasserfreie Produktion Effiziente Prozesse und sichere Lösungen. Für eine abwasserfreie Produktion. Wasser ist eine der kostbarsten Ressourcen. Diese zu schützen und wirtschaftlich erneuerbar zu machen, ist unser Antrieb. Deshalb entwickeln wir für Unternehmen in der Industrie innovative Lösungen zur nachhaltigen Aufbereitung ihrer Abwässer. H2O GmbH |79585 Steinen |Germany Telefon: +49 7627 9239-0 |www.h2o-de.com Mit unseren VACUDEST Vakuumverdampfern bieten wir effiziente, umwelt- und ressourcenschonende Systeme, welche die Kreislaufführung des aufbereiteten Industrieabwassers ermöglichen. Mit Sicherheit eine Investition in eine abwasserfreie Zukunft. Besuchen Sie uns auf der parts2clean in Stuttgart: Halle 4,Stand 4300.

TECHNIK UND MANAGEMENT Energie/Erneuerbare Energien Die Innovationsallianz Photovoltaik will deutsche Technologieanbieter für den globalen Markt fit machen. Dank der engen Verzahnung von Forschung, Entwicklung und Industrie werden neue Ideen rasch unter realistischen Produktionsbedingungen getestet. HocheffizienteSolarzellen und Module entwickeln Forschungseinrichtungen, Photovoltaik-Hersteller, Anlagenbauer und Ausrüster der Solarbranche arbeiten gemeinsam daran, leistungsfähigere und langlebigere Module rationeller herstellen zu können. ImProjekt SONNE optimieren Unternehmen und Forscher die Leistung und Herstellung von Modulen aus kristallinen Siliziumzellen. Dabei decken sie die gesamte Produktionskette ab und machen die neuen Entwicklungen in kurzer Zeit produktionsreif. Mit ihren Entwicklungen wollen sie Solarstrom um ein Drittel günstiger machen. Gerhard Hirn Forscher und Entwickler von zehn Unternehmenund vierForschungseinrichtungen arbeiten im Projekt SONNE daran, bei Modulen aus kristallinen Siliziumzellen den Wirkungsgrad im Vergleich zu bisherigen Standardmodulen zusteigern. Zugleich wollen sie die Lebensdauer der Module verbessern.Die Herstellung soll im industriellen Maßstab weiter automatisiert und dadurch kostengünstiger werden. Der Technologieentwickler Solarworld Innovations koordiniert diesen Forschungsverbund, die Bundesregierung fördert die Kooperation im Rahmender Innovationsallianz Photovoltaik. „Die Modulleistung soll von heute 240 bis 250 Watt auf deutlich über 300 Watt erhöht werden. Durch eine längere Modullebensdauer und optimierte Fertigungsabläufebeabsichtigen wir eine Kostenreduktion des Solarstroms um ein Drittel“, erklärt Dr. Karl- Heinz Stegemann, Koordinator des Forschungsprojektes und Bereichsleiter der Solarworld Innovations. Angepeilt sind Modulwirkungsgrade von mindestens 20 Prozent für monokristallines Silizium und 17,8 Prozent fürmultikristallines Silizium. Hierfür ist eserforderlich, an allen Stellschrauben derProzesskette zu drehen:Die Forscher undEntwickler verbessern Prozessabläufe sowie das Zell- und Moduldesign, wählen optimale Materialien, Prozessschritte und Technologienaus.Anhand vonPrototypen belegen sie die Übertragbarkeit in die Praxis. Es liegen bereits erste Ergebnisse des in vier Teilprojekte unterteiltenForschungsvorhabensvor. Besserer Wirkungsgrad durch schmalere Kontakte Ein Weg zur Verbesserung des Wirkungsgrades von Solarzellen ist es, auf die Zelle dünnereKontaktlinien zu drucken. Dadurch vergrößert sich die aktive Zellfläche, die Abschattung wird verringert. Beim Sondermaschinenbauer Jonas &Redmann wurdeeine Demonstrationsanlage entwickelt und in Betrieb genommen. Sie bringt die Silberpaste zur Kontaktierung in einem berührungslosen Feinliniendruck-Ver- 40 UmweltMagazin Oktober -November 2013

Ausgabenübersicht