Aufrufe
vor 3 Jahren

12 | 2015

Special Energetische

Special Energetische Verwertung von Abfall einzigartig und arbeitet in diesem Tandem-Konzept nur bei uns. Während andere Anlagen mit möglichst trockenen Feststoffen arbeiten, überwiegt bei uns der Wasseranteil gegenüber den Feststoffen deutlich“, sagt Anlagenwärter Benno Diephaus von Gemüse-Meyer. Funktionsweise Beide Fermenter werden zeitversetzt in vordefinierten Zykluszeiten vollautomatisch mit dem Substrat aus Wasser und Abfällen beschickt. Kurz vor Beginn der nächsten Beschickung des FA- Reaktors , wenn das Substrat der vorausgegangenen Beschickung schon weitgehend ausgegast ist, wird das Aerzen-Biogas-Gebläse aus der Baureihe Delta Blower (Typ GM 3S) aktiviert. Es zieht Gas aus dem FA-Reaktor und fördert es in den Fermenter bis zu einem Unterdruck von maximal 200 mbar im Reaktor. Der Wasserspiegel steigt dort um ungefähr 1,5 m, da Fermenterinhalt in den FA-Behälter hineingesaugt wird. Danach wird das entsprechende Ventil in der Beschickungsleitung geschlossen. Das zuständige Gebläse wird anschließend zur Aufrechterhaltung des vorgegebenen Zielunterdrucks intermittierend aktiviert. Nach einem vorgegebenen Zeitfenster wird es deaktiviert und eine zweite Gasleitung zwischen Fermenter und FA-Reaktor geöffnet. Der bisherige Unterdruck führt zum Druckausgleich zwischen Fermenter und Reaktor. Jetzt beginnt die störungsfreie Sedimentation des Schlammes. Nach Öffnung einer zweiten Verbindungsleitung wird der aufkonzentrierte Schlamm bis zum Wasserspiegel-Ausgleich zwischen den beiden Komponenten in den Fermenter zurückgeführt. Dadurch wird die Wirksamkeit der Ausgasung des aufkonzentrierten Schlammes gesteigert. Das Gas wird über einen Gasspeicher dem Blockheizkraftwerk zur Stromerzeugung zugeführt. Anschließend wird der Überstand aus dem Fermenter in einen Gärrestbehälter ausgetragen. Da ihm nur nahezu vollständig ausgefaultes Substrat mit einer sehr geringen Restkonzentration zugeführt wird, minimiert sich die Geruchsemission des Überschuss-Schlamms deutlich. Anschließend erfolgt eine erneute Volumenergänzung für das aus dem FA-Reaktor abgeleitete Trübwasser und für den aus dem Fermenter ausgetragenen Überschuss-Schlamm. Ein neuer Zyklus kann beginnen. Drehkolbengebläse zur Belüftung der Klärbecken. Das Biogasgebläse In diesem kontinuierlichen Wechselspiel erfüllt sowohl in der thermophilen als auch in der mesophilen Aufbereitungsanlage jeweils ein gasdicht ausgeführtes Biogasgebläse von Aerzen zentrale, sich teilweise überlagernde Aufgaben. Die Anlagen schaffen Unterdruck und unterstützen die optimale Ausgasung im FA-Reaktor. Sie fördern Flüssigkeiten aus dem Fermenter und Reaktor durch die Erzeugung von Unterdruck. Alle Abläufe werden über Rechnerprogramme gesteuert. Diese Programme können sowohl vor Ort im Unternehmen als auch über eine Fernwarte bei dem lokalen Anlagenbauer Vetterkind GmbH überwacht und gesteuert werden. Vetterkind hat diese Aufgabe im Februar 2014 von LimnoTec übernommen. Speziell für die Anwendungen im Bereich Deponie- und Biogas sowie für Erd- oder Stadtgas wurden die Drehkolbengebläse-Aggregate modifiziert. Sie stehen für Ansaugvolumenströme von etwa 30 bis 14 000 m3/h zur Verfügung. Bei der Förderung von Biogas und in der Stand-Abkühlphase während des intermittierenden Betriebes fallen innerhalb der Anlage große Kondensatmengen an. Deshalb werden die Biogasanlagen der Baureihe Delta Blower bereits vor dem Gebläse mit einem Kondensatabscheider ausgestattet. Das anfallende Kondensat entwickelt zusammen mit dem im Deponiegas enthaltenen Schwefelwasserstoff (H 2 S) Salzsäure. Um ein Anfressen und letztlich die Zerstörung der erreichbaren Graugussteile wirksam zu verhindern, können die gasberührten Teile optional mit einem speziellen Korrosionsschutz beschichtet werden. Dann perlt das aggressive Kondensat ähnlich einer Teflon-Pfanne am beschichteten Grauguss ab. Die Anlagen werden über antistatische Schmalkeilriemen angetrieben und sind mit und ohne Schallhaube lieferbar. Zwei Drehkolbengebläse Über diese Biogasanlagen hinaus arbeiten in Twistringen noch zwei weitere ölfrei verdichtende Drehkolbengebläse zur Belüftung des Klärbeckens. Zum Einsatz kommen Gebläse des Typs GM 4S, Generation 5, mit einem Volumenstrom von 5,3 m3/min und 570 mbar Überdruck. Ein Drehkolbengebläse ist für den Standardbetrieb zur Belüftung der nachgeschaltete Kläranlage ausreichend. Das zweite Aggregat ist für Spitzenbelastungen und als Redundanz vorgehalten. Beide Anlagen werden vollautomatisch über Messsonden im Klärbecken und einen vorgegebenen Sauerstoff-Grenzwert im Ein-Aus-Betrieb gefahren. Nach der Aufbereitung im Klärbecken gelangt das Abwasser zusätzlich in eine Sandfiltrationsanlage. Obwohl das Wasser dann bereits eine gute Qualität besitzt, wird es teilweise erst nach einer zusätzlichen Umkehrosmose direkt in einen Bachlauf eingeleitet. Generation 5 Aerzen baut seit dem Jahr 1868 ölfrei verdichtende Drehkolbengebläse. Das Unternehmen zählt zu den weltweit ältesten und größten Herstellern solcher Maschinen und ist heute nach eigener Aussage Marktführer in Europa. Bei den zwei ölfrei arbeitenden Drehkolbengebläsen zur Belüftung des Klärbeckens 16 UmweltMagazin Dezember 2015

Energetische Verwertung von Abfall Special Klärbecken des Lebensmittelbetriebes. Bilder: Aerzener handelt es sich um Anlagen der Generation 5 der Baureihe Delta Blower. Diese soll dem Betreiber folgende Vorteile bieten: > ein um zirka 6 bis 8 dB(A) gesenkter Geräuschpegel, > eine weiter vereinfachte Aufstellung, Bedienung und Wartung, > ein integriertes Servicepaket mit Wagenheber, Trichter und Ölfüllung in der Erstausstattung, > eine Bedienung, die ausschließlich von der Frontseite erfolgt; leicht zugängliche Wartungskomponenten; Ölstandskontrolle bei laufender Maschine von außen durch sichtbares Ölschauglas, > die Aufstellung aller Modelle kann direkt nebeneinander, ohne Zwischenräume, erfolgen, > Belüftung aller Anlagen mit Schallhaube durch mechanischen Lüfter auf der Gebläsewelle ohne zusätzlichen E-Motor, > Schalldämmung durch Luftumlenkungen mit rein metallischen Einbauten im Grundträger, > optional auch in Atex-Ausführung erhältlich. „Alle Anlagen von Aerzen, und zwar sowohl die zwei Biogasgebläse in unseren Biogas-Anlagen als auch die zwei Drehkolbengebläse zur Belüftung der Klärbecken, sind lebenswichtig für die störungsfreie Funktion. Sie sind damit unverzichtbarer Bestandteil des Gesamtprojektes. Alle Anlagen arbeiten seit der Inbetriebnahme unserer Prozesswasser-Behandlungsanlage im Dezember 2007 einwandfrei und absolut zuverlässig“, so Diephaus über die Bedeutung der Anlage für den Lebensmittel-Betrieb. Sebastian Meißler, Aerzener Maschinenfabrik GmbH, sebastian.meissler@aerzener.de Müllwagen, 1PS Abfallmanagement up to date? Gut, dass moderne Technik heute vieles effizienter macht und die Abfallentsorgung optimiert. Auch beim Abfall- und Ressourcenmanagement sollten Sie auf eine zeitgemäße Lösung setzen: Die Online-Software EcoWebDesk stattet Sie bestens aus, konform zu ISO 14001 und ISO 50001. Egal, ob Umweltkennzahlen, Ressourcenmonitoring oder Korrekturmaßnahmen, EcoWebDesk ist bequem nutzbar und unterstützt Sie verlässlich. Produktvideo und Demo-Version abrufen: www.umweltmanagement-software.de EcoWebDesk ® Der starke Standard im Arbeits- und Umweltschutz

Ausgabenübersicht