Aufrufe
vor 4 Jahren

3 | 2012

  • Text
  • Umweltmagazin
  • Unternehmen
  • Energie
  • Deutschland
  • Anlagen
  • Ifat
  • Inder
  • Einsatz
  • Technik
  • Entsorga

SPECIAL

SPECIAL Kreislaufwirtschaft/Recycling Bild: Dieter Schütz/Pixelio 500 000 Tonnen Kühlgeräte landen jedes Jahr inChina auf dem Schrottplatz. Die Regierung bemüht sich inzwischen umFörderungen für ein umweltfreundliches Recycling. Kühlgeräterecycling:China setzt auf deutsche Technologie 40 Millionen Tonnen Elektroschrott werden jedes Jahr weltweit produziert, rund 2,5 Millionen Tonnen allein in China. Ein Fünftel davon sind Kühlgeräte, die sowohl gefährliche Reststoffe wie Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) enthalten als auch wertvolle Materialien wie Edelmetalle und Aluminium. Die Entsorgung dieser Geräte ist für Menschen und Umwelt kritisch. Um die Kreislaufwirtschaft bei E-Schrott voranzubringen, sieht die chinesische Regierung im aktuellen Fünfjahresplan unter anderem die Förderung von modernen Recyclingtechnologien vor. Mit diesem Umdenken steigt gleichzeitig die Nachfrage nach Know-how aus Deutschland. So stammt die erste Kühlgeräteaufbereitungsanlage von der Erdwich Zerkleinerungssysteme GmbH aus dem bayerischen Kaufering. Sandra Werner Saubere Produktionsmethoden in der Kreislaufwirtschaft, weniger Ressourcenverbrauch und ein hoher Anteil von wiederaufbereiteten Altteilen: Mit dem aktuellen Fünfjahresplan schlägt die chinesische Regierung vor allembeimRecycling neue Wege ein. So sind etwa zum ersten Mal auch größere Produkte wie elektrische Geräte im Regelwerk berücksichtigt. Bei Kühlgeräte gelten spezielle Anforderungen an eine umwelt- und energieeffiziente Wiederaufbereitung. Denn hier heißt es, sowohl die schädlichenals auchdie wertvollen Inhaltsstoffe schonend aus den Gerätenzuentfernen, um sie sicherentsorgen beziehungsweise weiterverwenden zukönnen. Obwohl es im asiatischen Raum eine Reihe von Anbietern gibt, die zuSpottpreisen Recyclinganlagen verkaufen, setzen immer mehr chinesischeEntsorgungsunternehmenauf deutscheTechnologien. EU-Gesetze als Maßstäbe für andere Länder Zu den größten Exporteuren solcher Wiederaufbereitungsanlagen gehört die Erdwich Zerkleinerungssysteme GmbH.Sowurden bishermit denAnlagen des bayerischen Unternehmens weltweitmehrals 30 MillionenKühlgeräte umweltgerecht recycelt. Vor allem die deutschen Umweltgesetze und die WEEE-Verordnungen gelten im Land der Mitte als vorbildlich. Denn dort ist die manuelle Zerlegung von E-Schrott unter menschenunwürdigen Verhältnissen noch gängige Praxis –und das mit fatalenGesundheitsfolgen. In die Provinz Heilongjiang nahe der Hauptstadt Harbin im Norden Chinas wurdenun eine Anlage zurschonenden Öffnung und Zerkleinerung von Kühlgeräten geliefert. Der Auftraggeber ist 20 UmweltMagazin März 2012

das größte chinesische Recyclingunternehmen. Eine weitere Anlage für den östlich vonPeking gelegenenOrt Tangshan wird imMärz 2012 in Betrieb gehen. Mit demgrößten ansässigen Recyclingunternehmen arbeitet Erdwich bereits seit sieben Jahren zusammen. Die Ingenieure entwickelten im Lauf der Zeit unter anderem zehn mobile Zerkleinerungsanlagen für elektronische Bauteile sowie eine Großanlage zurAufbereitung von Leiterplatten. Momentanwirddorteine komplette Kühlrecyclinganlage installiert, die als platzsparenderTurmkonstruiertwurde. FCKW und Pentane werden zur Aufbereitung umgewandelt Die Anlagen werden von den Technikern jeweils an die individuellen Bedürfnisseund Wünscheder Kundenangepasst. Sie sind so konzipiert, dass sie die im Kältekreislauf enthaltenen Fluorchlorkohlenwasserstoffe vom Öl trennen, und die im Isolierschaum enthaltenen gasförmigen FCKW undPentane in Flüssigkeit umwandeln, damit sie anschließend sachgemäß aufbereitet oder entsorgt werden können. Erdwich ist das erste ausländische Unternehmen, das eine Kühlgeräteaufbereitungsanlage nach China verkauft hat. Bild: Erdwich Zerkleinerungssysteme GmbH Umgerechnet 223 Millionen Euro investierte die chinesische Regierung in diesem Jahr in die Wiederverwertung von Müll und förderte damit sowohl Maßnahmen zur Energieeinsparung als auch zur Emissionsreduzierung. Strategien und Regulierungen für Industrieunternehmen sind dabei ebenso inbegriffen wieProgramme zumUmweltschutz. Bis 2015,dem Ende des aktuellen Fünfjahresplans, soll der Wert der Kreislaufindustrie um jährlich 15Prozent erhöht werden –eine große Aufgabe fürein Land, in das seit Jahren der Elektroschrott aus aller Welt importiert wird, und das nach den USA den meistenAbfall dieser Artproduziert. Sandra Werner, freie Journalistin, München, pressebuero@gebhardt-seele.de Meet the energy challenge N W Scannen SiediesenCodeund entdeckenSie, wiedurch Pumpen dieglobalen CO 2 -Emissionen deutlich reduziertwerdenkönnen Reduzieren Sie Ihre CO 2 -Emissionen, und erhöhen Sie Ihre Einsparungen–JETZT Pumpen kommen in unzähligenAnwendungen undalltäglichen Aufgaben zumEinsatz –sie sind für10%des weltweitenStromverbrauchs verantwortlich.Diese Menge lässtsichjedoch um 4%reduzieren, wennUnternehmen aufenergieeffiziente Pumpensysteme umstellen. Hier finden Sie heraus, wieSie Ihre Pumpeninstallationenoptimierenkönnen: www.grundfos.com/energy

Ausgabenübersicht