Aufrufe
vor 3 Jahren

3 | 2015

  • Text
  • Umweltmagazin
  • Wasser
  • Unternehmen
  • Millionen
  • Abwasser
  • Anlagen
  • Tonnen
  • Betrieb
  • Energie
  • Berlin
  • Umwelt
  • Magazin

Titelthema Bilder:

Titelthema Bilder: Aerzen Aerzen Turbogebläse AT Turbo Generation 5 Sauerstoff-Leitung neration 5. Diese drehzahlgeregelten, luftgelagerten Aggregate haben sich inzwischen für die Belüftung von Belebungsbecken in biologisch arbeitenden Kläranlagen auf breiter Front durchgesetzt. Durch ihren wirtschaftlichen, zuverlässigen und wartungsarmen Betrieb ersetzt diese neue Baureihe zunehmend die klassischen wälz- und auch magnetgelagerten Turboverdichter. Überzeugende Technik Die neuen AT-Turbogebläse werden über Hochgeschwindigkeits-Permanentmagnetmotoren (PM-Motoren) angetrieben und können über einen Frequenzumrichter ohne zusätzliche mechanische Verstelleinrichtungen stufenlos zwischen 40 und 100 Prozent an schwankenden Luftbedarf angepasst werden. Frequenzumrichter und Netzdrossel mit RFI-Filter sind anschlussfertig in den Anlagen integriert. In diesen luftgekühlten PM-Motoren wird der Elektromagnetismus mit dem Permanentmagnetismus des Rotors kombiniert. Nur der Stator wird elektrisch magnetisiert, der Rotor benötigt für seine Magnetisierung keine Energie. Deshalb zeichnen sich PM-Motoren durch einen höheren Wirkungsgrad aus. Durch das auf der Motorwelle montierte Turbolaufrad ergibt sich eine stufenlos regelbare, wartungsarme Kompakteinheit. Bei Stillstand liegt die Welle auf einer durch Federn gespannten Folie. Nach dem Start baut sich sofort zwischen Folie und Welle ein durch die Rotation der Welle erzeugtes Luftpolster auf. In diesen ölfrei arbeitenden Anlagen gibt es als einziges Medium nur die zu verdichtende Luft, die außer zur Lagerung der Welle auch zur Kühlung des Systems eingesetzt wird. Die Turbogebläse der AT-Baureihe Generation 5 arbeiten mit einem korrosionsbeständigen und robusten Laufrad aus Edelstahl. Dessen hohe Festigkeit erlaubt dünnere Wandstärken, eine bessere Aerodynamik und einen deutlich verbesserten Wirkungsgrad, zu dessen weiterer Steigerung auch der eigengefertigte Frequenzumrichter beiträgt. Seine Eigenschaften wurden speziell auf den sicheren Betrieb von Turbogebläsen ausgelegt. Der Frequenzumrichter verhindert bei unvorhergesehenen Druckschwankungen durch die permanente Überwachung des Volumenstromes ein unkontrolliertes Herunterfahren der Maschine in die Pumpgrenze – eine deutliche Verbesserung gegenüber Standardumrichtern sowohl beim Betriebsverhalten als auch beim Wirkungsgrad. Die Turbogebläse AT Turbo Generation 5 stehen in folgenden Leistungsbereichen zur Verfügung: > Volumenströme: 20 bis 270 m³/min (1 200 bis 16 200 m³/h), > Druckbereich: 400 bis 1 000 mbar, höhere Drücke auf Anfrage, > Einsatzbereiche: Luft-Überdruck-Erzeugung. Mit den Anlagen der Baureihe AT Turbo Generation 5 hat Aerzen die Erzeugung von Prozessluft für biologisch arbeitende Kläranlagen mit höchstmöglicher Energie-Effizienz und Versorgungssicherheit realisiert. Dieses Ergebnis kann durch den Verbund mit verschiedenen Maschinentypen unterschiedlicher Leistungen weiter gesteigert werden. > Zur Erzeugung des Grundlast-Bedarfs liefert Aerzen regelbare Turbogebläse der Baureihe AT-Turbo Generation 5. > Zur Produktion von Spitzen- oder Schwachlast-Bedarf enthält das Programm regelbare Drehkolbengebläse der Baureihe Delta Blower (Volumenströme 100 bis 14 400 m³/h, Druckbereich 0 bis 1 000 mbar, Regelbereich 25 Prozent bis 100 Prozent) und regelbare Drehkolbenverdichter der Baureihe Delta Hybrid (Volumenströme 670 bis 9 000 m³/h, Druckbereich 0 bis 1 500 mbar, Regelbereich 25 Prozent bis 100 Prozent). Deutliche Energie-Einsparung durch Turbogebläse Der Energieverbrauch der Gebläse-Station, mit Abstand größter Energieverbraucher im Klärwerk, lässt sich im Klärwerk Wansdorf zwar nicht separat erfassen, seit Inbetriebnahme der Anlage haben sich die Energieaufwendungen für die gesamte Kläranlage im Vergleich zu den Vorjahren jedoch deutlich reduziert. Klauditz vermutet, dass diese positive Entwicklung überwiegend auf die hohe Energie-Effizienz des Turbogebläses zurückzuführen ist, weil in den übrigen Bereichen des Klärwerks seit der Inbetriebnahme des neuen Turbogebläses im März 2013 keine weiteren wesentlichen Veränderungen vorgenommen wurden. „Auch bei den Energiekosten liegen wir bei der Aerzen Anlage offensichtlich auf der sicheren Seite,“ betont Klauditz. Norbert Barlmeyer, freier Journalist, Bielefeld, info@aerzener.de 14 UmweltMagazin März 2015

Vorschau / Impressum Themenvorschau 4/5–2015 Bilder (v.l.n.r.): Infraserv Höchst, C-deg, Andreas Hermsdorf/Pixelio Special: Thermische Abfallverwertung/Abluftreinigung Neue EBS-Anlage im Regelbetrieb Innovationen bei der Abluftreinigung Einsatz von Brennfackeln Optimierung von bestehenden Feuerungssystemen Titelthema Erhöhung des Wirkungsgrads von Unterwasserpumpen Wasser Reinigung von pharmazeutisch belasteten Abwässern Technische Gase zur Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung Abwasserwerte effizient senken Abfall und Recycling Sortierung und Wiederverwertung von Kunststoffen Mess- und Leittechnik Abgasanalyse in industriellen Anlagen Thermografie in PV-Parks Management Nachhaltigkeit in der Industrie Recht Die neue Verordnung über fluorierte Treibhausgase Branche Entwässerungsrinnen in der Praxis Service Umweltmärkte: Abwasseraufbereitung in den USA Rezensionen Ko-op-Börse Anzeigenkontakt BS MediaConsult GbR Thomas Schropp/Ellen Buntenbruch Tel.: 08151/44 83 18 info@bs-mediaconsult.de Anzeigenschluss: 20. April 2015 Erscheinungstag: 07. Mai 2015 Mediadaten: www.umweltmagazin.de/mediadaten.php Umwelt Magazin Das Entscheider-Magazin für Technik und Management ISSN 0173–363 X 45. Jahrgang (2015) Herausgeber Verein Deutscher Ingenieure Redaktion Dipl.-Biol. Akram El-Bahay (Chefredakteur), Tel.: (0211) 6103–326 Daniela Brière (Redaktions-Assistenz), Tel.: (0211) 6103–215 E-Mail: UmweltMagazin@springer-vdi-verlag.de Organschaften VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU) Verband der Betriebsbeauftragten e.V. (VBU), Essen Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e.V. (VNU), Frankfurt am Main. Für Mitglieder des VBU und VNU ist der Bezug im Mitgliedsbeitrag enthalten. Medienpartnerschaft Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ), Frankfurt am Main Redaktionsbeirat Bernhard Schwager, Vorsitzender des VBU, Essen Dirk Franz Franzen, Geschäftsführer der VDI-GEU, Düsseldorf Matthias Friebel, Vorsitzender des VNU, Frankfurt am Main Prof. Dr.-Ing. Hans-Friedrich Hinrichs, Geschäftsführer der KTB GmbH, Gladbeck Prof. Dr.-Ing. Klaus Gerhard Schmidt, Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Energie- und Umwelttechnik e.V. (IUTA), Duisburg Claudia Nauta, Produktmanagerin bei der DGQ, Frankfurt am Main Martin Ittershagen, Pressesprecher des Umweltbundesamtes, Dessau Verlag Springer-VDI-Verlag GmbH & Co. KG VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf Postfach 101022, 40001 Düsseldorf CommerzbankBLZ 30080000, Kontonummer 0212172400 SWIFT/BIC-Code: DRES DE FF 300, IBAN: DE69300800000212172400 Geschäftsführung Christian W. Scheyko Layout Ulrich Jöcker Satz Medienpartner Mäurer GmbH, 41836 Hückelhoven Druck KLIEMO Printing, Hütte 53, B-4700 Eupen Copyright Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig g und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Sys temen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Vertrieb und Leserservice Tel. (02 11) 61 03–1 40 Fax (02 11) 61 03–4 14 E-Mail: leserservice@springer-vdi-verlag.de Vertriebsleitung: Christian W. Scheyko Bezugspreise 8 x jährlich (Ausgabe 1/2, 4/5, 7/8, 10/11 als Doppelausgabe) Jahresabonnement:110,– € VDI-Mitglieder: 99,– € (nur für persönliche Mitglieder) Studenten: 68,– € (gegen Studienbescheinigung) Preise Inland inkl. MwSt., Ausland exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (Inland: 10,50 € Ausland 25,50 €, Luftpost auf Anfrage) Einzelheft: 18,– € Inland inkl. MwSt., Ausland exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten Der Bezugszeitraum beträgt mindestens ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich um ein weiteres Jahr, wenn es nicht sechs Wochen vor Ablauf des berechneten Bezugszeitraumes schriftlich gekündigt wird. Anzeigen BS Media Consult GbR, Ellen Buntenbruch, Thomas Schropp, Kühtal 6, 82319 Starnberg Tel.: (08151) 448318, Fax: (08151) 448319, E-Mail: info@bs-mediaconsult.de Anzeigendisposition Susanne Storb, Tel.: (0211) 6103–3 80, Fax: (0211) 6103–3 00 z. Zt. gilt Anzeigenpreisliste Nr. 41 vom 1. Januar 2015 UmweltMagazin ist Mitglied der European Environmental Press. www.umweltmagazin.de UmweltMagazin März 2015 15

Ausgabenübersicht