Aufrufe
vor 3 Jahren

3 | 2015

  • Text
  • Umweltmagazin
  • Wasser
  • Unternehmen
  • Millionen
  • Abwasser
  • Anlagen
  • Tonnen
  • Betrieb
  • Energie
  • Berlin
  • Umwelt
  • Magazin

Special

Special Wasserkreisläufe/Pumpen Die Wasser Berlin International – die Investitionsgütermesse mit klarer Profilschärfe auf die Themen Wasser und Abwasser – findet vom 24. bis zum 27. März 2015 in Berlin statt. Schwerpunkte in diesem Jahr sind unter anderem der Leitungsbau, der technische Hochwasserschutz und die Themen Brunnenbau und Bohrtechnik. Wasser Berlin International 2015 Über 600 nationale und internationale Aussteller werden in diesem Jahr auf der Wasser Berlin International neue und weiterentwickelte Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Die rund 20 000 erwarteten Besucher – Entscheider der Wasserwirtschaft aus Kommunen und Industrie, Ingenieure, Fachleute aus der Bauindustrie, Vertreter (inter-)nationaler Organisationen, Facheinkäufer, Vertreter von Verbänden und Institutionen sowie aus Wissenschaft und Forschung – können sich hier einen Überblick über den neuesten Stand der Technik im Bereich der internationalen Wasserwirtschaft verschaffen. Umfassendes Fachmesseangebot Die Wasser Berlin International hat als Bühne für Innovationen auch die Funktion einer Leistungsschau der Wasserwirtschaft. Der Besucher kann sich über die Leistungsfähigkeit, den Stand und die Perspektiven der Akteure der Wasserwirtschaft informieren. Regelmäßig präsentieren vier Fünftel der Aussteller auf ihren Messeständen Neuheiten oder Weiterentwicklungen bereits existierender Produkte. Der begleitende Kongress Wasser Berlin International bildet das Diskussionsforum für Fachleute aus aller Welt, die sich auf Fragestellungen rund um das Thema Wasser spezialisiert haben und sich mit Lösungen für die Wasserwirtschaft beschäftigen. Die Verzahnung von Fachmesse und Kongress stellt die konsequente Antwort auf die technisch anspruchsvolle Ausstellungsthematik bei gleichzeitig hoher Dynamik der Marktentwicklung dar. Erklärungsbedürftige Produkte und Dienstleistungen werden in der branchenüblichen Art und Weise angeboten und in das Konkurrenzumfeld eingeordnet. Das Fachmessenangebot selbst umfasst unter anderem regelmäßig die folgenden Bereiche: > Wassergewinnung, > Wasser- und Abwasseraufbereitung, > Wasserverteilung und Abwasserableitung, > grabenloses Bauen, > Mess-, und Regeltechnik, > Pumpen, Meerwasserentsalzung, > Gewässer-, Grundwasser- und Bodenschutz sowie > Geothermie, > Industrieausrüstungen, > Baumaschinen, > Wissenschaft und > Informationstechnik. Neues Messesegment Mit „Flood Management“ gibt es in diesem Jahr ein neues internationales Segment auf der Wasser Berlin. Es beschäftigt sich mit dem vorsorgenden Hochwasserschutz, aber auch mit dem technischen Hochwasserschutz, dem Wasserbau und dem Krisenmanagement. Die Besucher erhalten hier einen Überblick zu allen dem Thema zugeordneten Produkte, Dienstleistungen und Lösungen – wie beispielsweise, Anlagen zur Hochwasservorsorge, Hochwasserschutz, Küstenschutz, Sperrwerke, Dämme, Dammsysteme, Wasserbau, Tiefbau, Bauplanung, Bautechnik sowie zum Risiko- und Krisenmanagement. Dieser Teil der Messe richtet sich unter anderem an Mitarbeiter und Entscheider aus Bundes- und Landesministerien, Städten, Landkreisen und Gemeinden, an Mitglieder und Mitarbeiter von Boden-, Wasser- und Deichverbänden, an Mitarbeiter Internationaler Flusskommissionen sowie an Ingenieure und Planer von Hochwasserschutzanlagen. Begleitend zu dem neuen Fachmessesegment findet am 25. März ein eintägiges Symposium statt. Es wird gemeinsam vom Verein Wasser Berlin e.V. und der Botschaft des Königreichs der Nie- 16 UmweltMagazin März 2015

Wasserkreisläufe/Pumpen Special derlande in Berlin veranstaltet und von der niederländischen Ministerin für Infrastruktur und Umwelt, Melanie Schultz van Haegen-Maas Geesteranus sowie der deutschen Ministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Barbara Hendricks, eröffnet. Die Teilnahme am Symposium ist für Fachbesucher kostenlos. Für die interaktive Einbindung der Besucher führt das Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen im Rahmen der Messe eine Krisenstabsübung durch. Das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen für Stadtwerke, Netzbetreiber, Kommunen und Industrie hat sich auf das Störungs-, Notfallund Krisenmanagement von leitungsgebundenen Infrastrukturen in den KRITIS-Sektoren (Sektoren Kritischer Infrastrukturen) Energie und Wasser spezialisiert. Es bietet Leistungen in den Bereichen Prävention, Ereignisbewältigung sowie Schulung und Training an. Die Krisenstabsübung wird aus Sicht eines mehrspartigen Stadtwerks in deutscher Sprache durchgeführt. Das Szenario besteht aus einer Hochwasserlage, mit der mögliche Gefahren für die Versorgungssicherheit der Bevölkerung demonstriert werden. Die Teilnehmer übernehmen unterschiedliche Rollen eines Krisenstabes und werden realitätsnah mit der Gefahrensituation konfrontiert. Dabei müssen sie die Lage beurteilen, Möglichkeiten des eigenen Handelns entwickeln sowie Maßnahmen ableiten und umsetzen. Diskussionsforum für Fachleute Der begleitende Kongress der Messe bildet das Diskussionsforum für Fachleute aus aller Welt, die sich auf Fragestellungen rund um das Thema Wasser spezialisiert haben und sich mit Lösungen für die Wasserwirtschaft beschäftigen. Parallel zu Kongress und Fachmesse findet die interaktive Schau „Wasser- Erleben“ statt. Die nächste Wasser Berlin International wird vom 24. bis zum 27. März 2017 stattfinden. UmweltMagazin März 2015 17

Ausgabenübersicht