Aufrufe
vor 4 Jahren

3 | 2015

  • Text
  • Umweltmagazin
  • Wasser
  • Unternehmen
  • Millionen
  • Abwasser
  • Anlagen
  • Tonnen
  • Betrieb
  • Energie
  • Berlin
  • Umwelt
  • Magazin

Umweltmarkt Produkte

Umweltmarkt Produkte Abwasserpumpen Marktübersicht Abwasser- und Tauchmotorpumpen gehören zu den wichtigsten Komponenten in Kläranlagen und sind laufend hohen und besonderen Anforderungen ausgesetzt. In unserer Marktübersicht stellen wir innovative Entwicklungen und bewährte Lösungen vor. Caprari Die Abwasserpumpe KCW100 wird seit Neuestem mit einer inneren Wandbeschichtung aus Polymer namens „Anti-MAP“ geliefert. Verkrustungen durch die Abwasserbestandteile Magnesium, Ammonium und Phosphat (MAP) werden so vermieden. Die Passivierungstechnologie „Defender“ schützt die äußeren Metallbauteile der Caprari- Unterwasserpumpen vor Korrosion. www.caprari.de Grundfos Die Abwasserpumpe SL1 ist mit dem S-tube-Laufrad für Anwendungen mit hoher Betriebsstundenzahl, einem Trockenmasseanteil bis zu 3 Prozent und einem Kugeldurchgang bis 160 mm erhältlich. Dank des robusten Designs hat das S-tube-Laufrad einen hohen hydraulischen Wirkungsgrad. Die SL- Pumpen können eingetaucht und trocken aufgestellt ohne Motorkühlung betrieben werden. www.grundfos.de Jung Pumpen Die MultiStream-Abwasserpumpen eignen sich zur Förderung von Abwasser in kommunalen und industriellen Pumpwerken sowie Regenrückhaltebecken. Die kleineren Typen leisten auch im Katastrophenschutz gute Dienste. MultiStream-Pumpen werden bevorzugt bei faser- und feststoffhaltigem Abwasser, Mischwasser sowie Rohabwasser und -schlamm eingesetzt. www.jung-pumpen.de Netzsch Pumpen & Systeme Die Drehkolbenpumpe Tornado T2 reduziert durch gleichmäßig geringe Gummiwandstärken innerhalb des Pumpenraums die negativen Folgen durch Temperatureinflüsse. Durch die äußerst geringe Ausdehnung der Metall-Gummi-Kolben und der gummierten Einsätze kann die Pumpe auch bei schwankenden Betriebstemperaturen ohne Verringerung von Standzeit und Wirkungsgrad eingesetzt werden. www.netzsch.de Tsurumi Die populäre Ausführung der Tsurumi C-Serie mit 80 mm wurde mit gehärteten Saugplatten in Sägezahnform aus Chromgusseisen verbessert. Sie wird als CR-Serie geführt und umfasst fünf Modelle beginnend bei 2,2 kW. Diese neuen Varianten laufen mit 2850 U/min und schaffen je nach Modell zwischen 750 und 1200 l/min. Die maximale Förderhöhe liegt bei 21 bis 47 Meter. www.tsurumi.eu Vogelsang Die Drehkolbenpumpen-Baureihe VX215 überzeugt durch große Förderleistungen mit bis zu 24 000 l/min bei kompakter Bauform und geringem Eigengewicht. Der große Kugeldurchlass in Höhe von 90 mm sorgt in Kombination mit dem optional einsetzbaren InjectionSystem für hohe Fremdkörperunempfindlichkeit. Für eine einfache und schnelle Wartung ist die VX215 im QuickService-Prinzip aufgebaut. www.vogelsang.info Wilo Die Abwasser-Tauchmotorpumpen Wilo-EMU FA 08 verfügen über Trockenläufermotoren beziehungsweise selbstkühlende Motoren. Sie werden zur Förderung von Abwasser mit Feststoffanteilen in Kläranlagen und Pumpstationen eingesetzt. Der Betrieb in stationärer und transportabler Nass und Trockenaufstellung ist möglich. Sonderwerkstoffe und Beschichtungen schützen gegen Abrassion und Korrosion. www.wilo.de 38 UmweltMagazin März 2015

Produkte Umweltmarkt Wasser/Abwasser Ausgezeichnete Aufbereitung Ende des vergangenen Jahres erhielt die GEA Westfalia Separator Group das IMO Type Approval des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) für ihren BallastMaster ultraV 500. Bei der 500 Kubikmeter-Anlage handelt es sich um ein Upscaling der 250 Kubikmeter-Variante, die bereits im Dezember 2011 zertifiziert worden war. Dieses System bietet eine effiziente Aufbereitung von Ballastwasser mit Hilfe von mechanischer Filtration und ultravioletter Bestrahlung. www.gea.com BallastMaster ultraV 500 Software für Arbeitssicherheit und Umweltschutz EcoWebDesk erneut als normkonform bestätigt Angesichts der wachsenden Menge an gesetzlichen Regelungen im HSE-Bereich (Health, Safety & Environment) wird der Einsatz einer normkonformen Softwarelösung für viele Unternehmen immer unabdingbarer. Mithilfe der Software Eco- WebDesk der Berliner EcoIntense GmbH sind Unternehmen in diesen Bereichen für das Erreichen von Umwelt- und Arbeitsschutzzielen gut gerüstet. Infolge der erfolgreich bestandenen externen Audits erhielt die Software erneut Konformitätsbestätigungen zu ISO 14001, ISO 50001 und OHSAS 18001. Sie ist damit offiziell für die Unterstützung des betrieblichen Umwelt- und Energiemanagements sowie Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagements geeignet. Mit der aktuellen Version 7.1 bauen Anwender komplette Managementsysteme normkonform auf und erfüllen dabei die Anforderungen an externe Audits und Zertifizierungen. Die Konformität der Software wurde Ende 2014 für weitere zwei Jahre von der DEKRA Certification GmbH, dem weltweiten Auditierungs- und Zertifzierungsdienstleister, bescheinigt. www.ecointense.de Kontakttechnik Automatisierungslösung für die Prozessindustrie Mit seiner Lösung für die dezentrale Automatisierung von Prozessanlagen „Dima - Dezentrale Intelligenz für Modulare Anlagen“ will die Wago Kontakttechnik GmbH Anlagenbetreiber mehr Flexibilität bieten und deren Automatisierungskosten senken. Entgegen herkömmlicher und in sich geschlossener Anlagearchitekturen, die über klassische Prozessleitsysteme mit I/O-Ebene, Controllerebene, Visualisierung und Prozedursteuerung verfügen, setzt Dima darauf, die Module mit eigener Intelligenz auszustatten. Dazu wird die Anlagenarchitektur in zwei Bereiche aufgeteilt: die Leitebene, die die Funktion der gesamten Prozessüberwachung und Prozedursteuerung übernimmt und einzelne prozesstechnische Module, die eine I/O-Ebene und ihren Teil der Automation integrieren. Übergreifende Anlagenfunktionen – beispielsweise eine Rezeptverwaltung – werden durch die übergeordnete Automatisierungsebene ausgeführt, während die Automation innerhalb der Module sämtliche Basisfunktionen selbst übernimmt. Die Beschreibung der Module erfolgt über „Module Type Packages (MTP)“. Das MTP enthält Informationen zur prozessleittechnischen Einbindung, zu den Funktionen des Bedienens und Beobachtens und zu Dima teilt die Intelligenz des Prozessleitsystems auf zwei Ebenen auf. Batch-Funktionen. Der Modullieferant projektiert sein Modul, der Anlagenbetreiber nutzt das jeweilige MTP im Integrationsengineering und projektiert seine Gesamtanlage. Die Kommunikation zwischen Leitebene und Modul erfolgt dabei Dienste orientiert (SOA, Service Oriented Architecture). www.wago.com UmweltMagazin März 2015 39

Ausgabenübersicht