Aufrufe
vor 3 Jahren

4/5 | 2012

  • Text
  • Unternehmen
  • Umweltmagazin
  • Ifat
  • Entsorga
  • Energie
  • Wasser
  • Halle
  • Technik
  • Anlagen
  • Umwelt

SPECIAL IFAT Entsorga

SPECIAL IFAT Entsorga 2012 Halle C1 HSM C1 329/428 Einfacher Ballentransport ohne Palette Eine wirtschaftliche und umweltgerechte Lösung für Entsorgungsaufgaben ist die V-Press 860 Ldes Frickinger Unternehmens HSM. Die Vertikalballenpresse verfügt über eine Presskraft von 532 kNund eine geräuscharme und energiesparende Technologie. Mit dieser produziert sie Ballen mit einer Aussparung zum einfachen Transport ohne Palette und ist somit eine Neuheit auf dem vertikalen Ballenpressenmarkt, die auch auf der IFAT vorgestellt wird. Dank der stabilen Pressplattenführung lässt sich gebrauchtes Verpackungsmaterial wie Kartonagen und Folien gut verpressen. Bewegliche und feste Rückhaltekrallen sollen die Verdichtung des Pressmaterials optimieren und die Zahl der Befüllvorgänge reduzieren. Eine Folientastatur mit Text-Display, das den jeweiligen Ist-Zustand der Maschine anzeigt, sorgt für eine komfortable Bedienung. Der automatische Start beim Schließen und der automatischen Stopp des Pressvorganges beim Öffnen der Türe sorgt für Bedienkomfort und -sicherheit. Das integrierte TorsionControlSystem (TCS) verhindert einseitige Belastungen der massiven Pressplatte während des Pressvorganges und soll sooptimale Ballenergebnisse gewährleisten. Die Ballen erreichen ein materialabhängiges Gewicht von bis zu460 kg und werden serienmäßig von einer 4-fach Draht-Umreifung, optional einer Polyesterband-Umreifung, zusammengehalten. Spezielle Profile inder Ballenentnahmetüre, der Einfüllklappe und der Pressplatte bilden eine Aussparung im Ballen, sodass die Verwendung einer Palette nicht mehr notwendig ist. Die Ballen können stattdessen direkt mit einem Gabelhubwagen oder Stapler bewegt werden. www.hsm.eu Die vertikale Ballenpresse V-Press 860 L ist eine Innovation für den einfachen Ballentransport ohne Palette. bvse/BMU Fokus Altgeräte-Recycling Auf der IFAT 2012 legen der bvse –Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) mit einer gemeinsamen Veranstaltung einen Schwerpunkt auf die Sicherung von Ressourcen und das Recycling von werthaltigen Altgeräten. Sie findet am 8. Mai von 12:30 bis 14Uhr im Forum C1statt und trägt den Titel „Elektro(nik)-Altgeräte –Ressourcen sichern, hochwertiges Recycling stärken“. Nach ihrer Eröffnung durch bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock wird Anette van Dillen vom Referat Branchenbezogene Pro- Forum C1 duktverantwortung des BMU die Inhalte und Ziele der WEEE 2012 vorstellen. Ullrich Didszun, bvse-Vizepräsident und Vorsitzender des Fachverbandes Schrott, E-Schrott und Kfz-Recycling, wird erläutern, wie aus Sicht der Recyclingbranche die Kreislaufwirtschaft ausgebaut und das Recycling optimiert werden kann. Bei einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Experten aus Politik, Verbänden und Wirtschaft zum Thema „Altgeräte zwischen Ökonomie und Ökologie“ geht es vor allem um die Ausgestaltung des neuen ElektroG und dabei insbesondere umdie zukünftige Rolle von Recyclingwirtschaft, Kommunen, Handel und Herstellern bei der Sammlung und Verwertung von Altgeräten, die Ausgestaltung verbrauchernaher Sammelsysteme und die Bekämpfung illegaler Exporte. Diskutieren werden hier: Otmar Frey vom Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie; Alexander Goldberg, Elektro-Altgeräte Register, Stiftung ear; Dr. Heike Buschhorn, Bundesratsbeauftragte zur WEEE- Richtlinie; Ullrich Didszun, bvse, sowie Anton Pirkl vom Zweckverband Abfallwirtschaft Straubing Stadt und Land. Die Moderation übernimmt Dr. Thomas Rummler, Leiter der Unterabteilung Abfallwirtschaft im BMU. www.bvse.de 40 UmweltMagazin April-Mai 2012

Halle C4 DAF Trucks Deutschland C4 301/402 Entsorgungslogistik für viele Bereiche Für die Entsorgungsbranche hält das Dürener Unternehmen DAF umweltfreundliche Komplettlösungen bereit. Die Zwei-, Drei- und Vierachser für Gesamtgewichte von 7,5 bis 40 Tonnen basieren auf den drei Baureihen LF, CFund XF105. Die Motorleistung variiert dabei zwischen 140 und 510 PS. Eine Auswahl aus seinem Programm für Kommunal-, Entsorgungs- und Sondereinsätze präsentiert das Unternehmen auf dem Messegelände in München. Zusehen sind unter anderem ein XF105 und ein CF85 mit jeweils 460 PS und Hakenabrollkipper von VDL Containersysteme beziehungsweise von Meiller. Je nach Größe und Gewicht können Abrollkipper auf 6x2-, 6x4- oder 8x2-Fahrgestelle von DAF zum Einsatz kommen. Der Meiller-Abroller basiert auf dem im vergangenen Jahr eingeführten 8x2-Fahrgestell; der Vierachser verfügt über drei Hinterachsen, von denen nur die mittlere angetrieben ist. Aufgrund seiner gelenkten und liftbaren Vor- sowie Nachlaufachse eignet er sich auch für Hubarbeitsbühnen, Saugund Spülfahrzeuge oder Containerladesysteme. Mit zwei Achsen kommen die CF75 und CF85 für Absetzkipper aus. Die Kraft des 250 bis 510 PS starken Sechszylinder-Reihenmotors überträgt ein automatisiertes Zwölfganggetriebe auf die Hinterachse. Den Absetzkipper AK12MTauf dem CF75.360 steuerte Meiller bei. Die Ladebrücke des Zweiachsers kann Schuttcontainer und andere Behälter bis 20Kubikmeter Fassungsvermögen aufnehmen. Die Die Kehrmaschine auf Basis des LF55 mit umweltfreundlichen EEV-Motor und S600-Aufbau von Küpper-Weisser verfügt über einen sechs Kubikmeter großen Schmutzbehälter, hat 1200 lFrischwasser anBord und kann Flächen von 1,6 bis 4,4 Meter Breite säubern. Müllsammelfahrzeuge mit Aufbau von HN Schörling, Ros Roca und Faun basieren auf dem CF75 mit 310 PS. Die Heck- und Seitenlader verfügen über eine gelenkte Nachlaufachse hinter der Antriebsachse für mehr Wendigkeit auf engen Straßen und Plätzen. Die Übersetzungen im Sechsgang-Automatikgetriebe als auch der Hinterachse ermöglichen einen Sammelbetrieb auch bei sehr langsamer Fahrt. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, zusätzlich ein Ladekran zu platzieren. Der LF bildet aufgrund seines geringen Leergewichtes die Basis für leichte Kipper, Pritschen mit Ladekrane und Absetzsysteme. Mit 7,5 bis 21Tonnen Gesamtgewicht und Motorleistungen zwischen 140 und 300 PS eignet ersich für den Abtransport von Bauschutt von engen und schlecht zugänglichen Baustellen. www.daf.eu Besuchen Sie unsereWebsite FÜHREND IN DER MINERALIENAUFBEREITUNG UND UMWELTTECHNIK Planung Konstruktion After- Sales Verfahrensentwicklung Inbetriebnahme Hochleistungs-Attrition Individuelle Lösung www.das-team.de 07.-11. Mai2012 Halle B3/Stand 423 München AKWApparate+Verfahren GmbH Dienhof 26 92242 Hirschau/Germany Tel.: +49(0)9622/7039-0 Fax: +49(0)9622/7039-376 www.akwauv.com akwauv@akwauv.com RECYCLING VON KOMMUNALEN RESTSTOFFEN Ausgereifte Verfahrenstechnik zur Aufbereitung vonStraßenkehricht, Straßensammlerschlämmen, Kanalsanden, Sandfangrückständen und ähnlichen kommunalen Reststoffen. Wirliefernindividuelle Anlagen in mobiler und stationärer Bauweise,erweiterbar mit Zusatzmodulen zur Grobkornsortierung und Prozesswasserrezirkulierung. Vorteile: •Ressourcenschonung durch Rückgewinnung vonwiederverwendbaren Sanden und Kies. •Senkung vonDeponiekosten durch Minimierung der zu entsorgenden Reststoffe. UmweltMagazin April-Mai 2012 41

Ausgabenübersicht