Aufrufe
vor 4 Jahren

7/8 | 2014

  • Text
  • Umweltmagazin
  • Juli
  • Technik
  • Unternehmen
  • Millionen
  • Deutschland
  • Tonnen
  • Anlagen
  • Energie
  • Zudem

TECHNIK UND MANAGEMENT

TECHNIK UND MANAGEMENT Wasser/Abwasser Effiziente Regenwasserbehandlung mit Retentionsrinnenfiltern sollte es das aufgefangene Niederschlagswasser nach dem verfügbaren Stand derTechnik vorder Versickerung reinigen. Wie realistisch dieser Anspruchist,wirdimFolgenden erläutert. Im Retentionsrinnenfiltersystem Drainfix Clean hält ein carbonathaltiges Filtersubstrat Schadstoffe und Schwermetalle aus dem Regenwasser zurück. Um in bebauten Gebieten für einen naturnahen Wasserkreislauf zu sorgen, sind eine ausreichende dezentrale Behandlung sowie eine effektive Versickerung des Niederschlagswassers erforderlich. Ein wichtiger Faktor dabei sind planbare Kosten für den Einbau und die Wartung des Systems. Claus Huwe Umeine Überlastung derkommunalen Kanalisation zu verhindern, und die Grundwasserneubildung zu unterstützen, empfiehlt sich eine fachgerechte Regenwasserversickerung vor Ort. Kommunensetzen daherimmeröfter auf dezentrale Systeme, die das Regenwasser auffangen, reinigen und anschließend der Versickerung zuführen. Neben der wirksamen Niederschlagsbehandlung sind Aufwand und Kosten entscheidend. Ausschlaggebend sind hier neben den Anlagen- und Einbaukosten primär die betrieblichenKosten, die entstehen, um die dezentralen Systeme funktionsfähig zu halten. Wenn eindezentralesFiltersystemzur Regenwasserbehandlung installiert werden soll, können die Kommunen zwischenverschiedenen Ausführungen wählen: Je nach Bedarf kann die Entscheidung für lineare, großflächigeSysteme in Form von Filtersubstratrinnen und Sickermulden fallen oder aber für Bild: Hauraton punktförmige Systeme, genauer Kleinstfilter, wie Schachtanlagen oder Einsätzefür Straßenabläufe. Der Wartungsaufwand variiert je nach Anlagentyp erheblich und ist ein maßgeblicher Faktor in der Gesamtkostenbilanz. Neben moderaten Anschaffungs-, Einbau- und Wartungskosten sollte ein ideales dezentrales Behandlungssystem genügend Kapazität besitzen, umauch hohe Niederschlagsaufkommen zu bewältigen. Weiterhin Projektbeispiel:Neubaugebietder Stadt Walldorf Filterflächenverhältnis wichtig Am Markt befindliche Filtersysteme wirken, indemsie Schadstoffpartikelim aufgefangenen Oberflächenwasser durch einen entsprechenden Filterwiderstand zurückhalten. Entscheidend für einen zuleistenden betrieblichen Aufwandist vorallemdas Filterflächenverhältnis: Systeme mit einem geringen Filterflächenverhältnis sind besonderswartungsintensiv.Ineinemsolchen Fall steht nur eine kleine Filterfläche für die Aufnahme von Fest- und Schadstoffen einer sehr viel größeren Entwässerungsfläche zur Verfügung. Das erfordert eine häufige Reinigung mit Austausch des Filtersubstrats. Außerdem spielt die Größe des verfügbarenVerfüllvolumens eine Rolle.Denn je mehr Fassungsvermögen dem Filtersystem zur Verfügung steht, desto längerdauert eine Verfüllung. An diesen Kriterien gemessen zeigt sich die vorteilhafte technische Beschaffenheit des Rinnenfiltersystems Drainfix Clean des Herstellers Hauraton, da es über ein sechsmal größeres Verfüll- und Retentionsvolumen je Hektar angeschlossener Fläche verfügt, als nach dem Arbeitsblatt DWA A166 für Regenklärbecken gefordert wird. Ein Überlaufen des Systems wird soselbst bei extremen Regenereignissen verhindert.Sogelangt kein Wasserungereinigt Die Stadt Walldorf in Baden-Württemberg verzichtete bei der Anlage eines Neubaugebiets im Jahr 2011 gänzlich auf Regenwasserkanäle. Stattdessen kam die Filtersubstratrinne Drainfix Clean zum Einsatz. Dasich das Baugelände in einem Trinkwasserschutzgebiet der Schutzzone 3befindet, wird das komplette Oberflächenwasser über Entwässerungsrinnen und -mulden versickert und inden Rinnen gleichzeitig gereinigt. Es gibt keine Notüberläufe, sodass die Anforderungen aus hydraulischer Sicht sehr anspruchsvoll waren. Das große Retentionsvolumen der Rinnennennweiten 300 mm und 400 mm ist ein Zwischenspeicher bei starken Niederschlägen. Einer der Vorteile des Systems ist der geringe Flächenbedarf. Bei der Regenwasserbehandlung über die belebte Bodenzone hätten in Walldorf rund 2000 m² Fläche zusätzlich für Mulden vorgesehen werden müssen –und das bei einem Flächenpreis von bis zu 350 Euro pro Quadratmeter. 30 UmweltMagazin Juli -August2014

in den natürlichen Wasserhaushalt zurück.ImGegensatzzuSystemen ohne oder mit nur kleinen Retentionsvolumina: Siesind auf Überläufeangewiesen. Oberflächenfiltration: hohe Leistung Je nach Anlagentypkann zwischenOberflächen-und Tiefenfiltration unterschieden werden. Das System Drainfix Clean nutzt die Vorteile derOberflächenfiltration: Mit einem angepasstenFiltersubstratwirdder fürdie Oberflächenfiltrationbenötigte Filterwiderstand erreicht. Partikel und Schadstoffe können so bereits an derSubstratoberflächegebundenwerden. Die Oberflächenfiltration und dielange Bindeleistung desFiltersubstratsermöglichen ein einfachesWartungsverfahren. Lediglich dieSubstratoberfläche muss,zusammen miteinemgeringen Anteil Filtersubstrat, vonZeitzuZeitabgeschält werden.Das Schälgut wird abgesaugt undnur entnommenesFiltersubstratersetzt;jenachFeststoffanfalletwaalle acht Jahre. EinfacheSchäl-und Absaughilfen gestaltendas Wartungsverfahrenselbstzeit- und kostensparend. Viel aufwändiger imBetrieb sind Systeme, deren Wirkungsprinzip auf derTiefenfiltration beruht:Diese arbeitenmit durchlässigeren Substraten. Feine Partikel werden erst in den tieferliegenden Filtersubstratschichtenzurückgehalten. Für dieWartung bedeutet das, dass jeweils komplette Filterwechsel undzum Teil auch Spülungen von Filterkörpern erforderlichsind.Neben schadstoffhaltigem Material ist dann auch das Spülwasser zu entsorgen. Durch die kompletten Filterwechsel fallen wesentlich größere, schadstoffbelastete Feststoffmengen an,die teuerzuentsorgen sind. So ergibtsichbeimKauf einerAnlage, die nachdem Prinzip der Tiefenfiltration funktioniert, bereits nach wenigen Jahren eine deutlich höhere Gesamtkostenbilanz, die sich aus Produktanschaffung,Einbau und Betriebzusammensetzt. Trockenfallendes System verlängert Wartungsintervalle Ein Plus bei der Reinigungsleistung von Rinnenfiltern bieten gut belüftete, trockenfallende Systeme, zu denenauchder Drainfix Clean Rinnenfilter zählt. Solche Systeme bewirken einen guten biochemischen Abbaudes organischenAnteils eingetragener Fest-und Schadstoffe–ohne Fäulnis oder Verstopfungen. Besonders vorteilhaft ist die Kombination eines trockenfallenden Systems mitdem Wirkungsprinzipder Oberflächenfiltration. Durch eine sehr gute Sauerstoffversorgung wird ein rascher biochemischer AbbauorganischerStoffeund Schadstoffegewährleistet. Fazit Aufgrund seines anpasst großen Filterflächenverhältnisses, dem großen Retentionsvolumen und dem Wirkungsprinzip der Oberflächenfiltrationmuss das trockenfallende System Drainfix CleanimVergleich zu anderenSystemennur wenig gewartet werden. Darüber hinaus lässt sichdas Grundwasserdank derhohen Schadstoffrückhalteleistung in guter Qualität erhalten. Das kommt gleichzeitig kommunalenKassen undder Umwelt zugute. ACO Stormbrixx – das modulare Rigolensystem Aufbau im Verband −Stabilität im System ACO Stormbrixx ist ein modulares Rigolensystem aus Kunststoff, das als Blockspeicher und als Blockversikkerung für Niederschlagswasser eingesetzt werden kann. Basis des Systems sind Grundelemente, die mittels eines intelligenten Stecksystems im Verband verlegt werden und damit die strukturelle Festigkeit des Gesamtsystems zusätzlich unterstützen. Widerstandsvermögen und Belastbarkeit der Konstruktion durch Verlegen im Verband einfache und durchgängige Wartungs- und Inspektionsmöglichkeit ACO. Die Zukunft der Entwässerung. CO 2 -verbrauchsfreundlicher, ökonomischer Transport und praktisches Baustellenhandling Planungssicherheit durch allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Dipl.-Agr.-Ing. Claus Huwe, Hauraton GmbH &Co. KG, Rastatt, claus.huwe@hauraton.de ACO Tiefbau Vertrieb GmbH, Postfach 320, 24755 Rendsburg, Tel. 04331 354-500, www.aco-tiefbau.de UmweltMagazin Juli -August2014

Ausgabenübersicht