Aufrufe
vor 4 Jahren

7/8 | 2014

  • Text
  • Umweltmagazin
  • Juli
  • Technik
  • Unternehmen
  • Millionen
  • Deutschland
  • Tonnen
  • Anlagen
  • Energie
  • Zudem

TECHNIK UND MANAGEMENT

TECHNIK UND MANAGEMENT Mess-/Leittechnik Die drahtlose Kommunikation und ihre Vorteile werden in der Gebäudetechnik, etwa zur Raumluftüberwachung, mittlerweile in einem breiten Spektrum der unterschiedlichsten Anwendungen genutzt. Dennoch zeigt sich häufig, dass einige Anwender Hemmschwellen bezüglich eines flächendeckenden Einsatzes von Wirelesskomponenten haben. Besonders bei der Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Messdaten beziehungsweise bei den zur Messung eingesetzten Komponenten werden die größten Probleme gesehen. Der Einsatz von Messtechnik-Wirelesskomponenten in Hochhäusern nimmt immer mehr zu. Bild: Lupo/Pixelio Kosteneinsparpotenziale mittels intelligenter Wirelesskomponenten Michael Braun Eskönnen einerseits große Maschinen, welche starke Störaussendungen haben, dafür verantwortlich sein, dassdas Funksignalunterbrochenwird. Auf der anderen Seite können bauliche Gegebenheiten, wie Stahlbetonwände und Betondecken dafür eine Ursache sein. In Summe bedeutet dies, dass drahtgebundenen Lösungen oftmals der Vorzug gegeben wird. Der Messwertgeber Jumo Wtrans E01 hat in Hinsicht einer sicheren Messdatenübertragung einige Vorteile. Kostenintensive Installationen mit leitungsgebundenen Temperatur-, Feuchte- und CO 2 -Sensoren fallen weg. Daher besteht aus Gründen der Zeitund Geldersparnis ein großer Anreiz, von drahtgebundenen Messgeräten umzustellen oder ineiner Übergangszeit beide Installationsarten nebeneinander zu betreiben.Diesist auchunter ökonomischen Aspekten interessant, solange die Investitionen zur Installation einer Wireless-Verbindung geringer sind als die einer drahtgebundenen. Zudem lassen sichdurch die Installation des Wtrans E01 in Anwendungen wie der Raumluftüberwachung Komponentenkosten einsparen. Diedrahtlose Kommunikation mit batteriebetriebenen Wireless-Sensoren kann auch zusätzlich neben drahtgebundenen Sensoren zur Überwachung in Produktionsanlagen eingesetzt werden, daalle Sensoren mittels Leitungsverbindung abgesetzt vom WtransE01 platziert werden können. Der Jumo Wtrans E01Funkmesswertgeber dient zur mobilen und/oder stationären Messung derals Raumklimaindex wichtigen Messgrößen anbeweglichen und festen Messorten. Mit dem zumSystempassendenMultifunktionsempfänger mit wahlweise vier Analogausgängen sowie mit zwei Analogausgängenund zwei Relais überträgterrelevante Messdatendrahtlos mit einerbishernicht gekannten Flexibilität und Bewegungsfreiheit. Der Wtrans-Sender E01ist mit digitalenund analogen Sonden zu betreiben. Diese werden per „Plugand Play“selbsttätig vomGerät erkannt. Die Sonden wirken hierbei als Temperaturfühler, Feuchtefühler und CO 2 -Aufnehmer. Vorteil ist hier unter anderem auch die einfache Kontaktierung beliebiger, analoger PT1000-Widerstandsthermometer mittels M12-Maschinensteckverbinder. Die CO 2 - und Feuchte-/Temperatur-Kombisonden hingegen sind immer mit einem digitalen Ausgang versehen. Neben den drei genannten Messgrößen können vom eingebauten Mikrocontroller auch absolute Feuchte [g/m3], Taupunkt [°C], Mischungsverhältnis [g/kg], Wasserdampfdruck [mbar], [hPa], Feuchttemperatur [°C] und Enthalpie [MJ/kg] errechnetwerden. Im Innerensorgt dieCPU auchunter schwierigen Bedingungen für gute Ergebnisse. Ein alphanumerisches Display zeigt alternierend alle gemessenen Wertean. PerFunk schicktder Hochfrequenzschaltkreis die Daten anden bis zu 300Meter entferntenEmpfänger, der diese zur umfangreichen Weiterverarbeitung bereitstellt. Hierbei hat der Kunde Relaiskontakte,Analogausgänge und eine digitale Modbus-Schnittstelle zum Auslesen von bis zu vier Wtrans E01-Sendern zurAuswahl. Fokus auf Flexibilität Die CO 2 -Messung arbeitet nach dem Infrarot-Prinzip (NDIR), dessen paten- 48 UmweltMagazin Juli -August2014

STELLENANGEBOT tiertes Autokalibrationsverfahren Alterungseffekte kompensiert und zu einer sehr guten Langzeitstabilität führt. Der CO 2 -Sensor ist wartungsfrei und besonders unempfindlich gegenVerschmutzung. Die zu überwachende Luftwirddurch Konvektion über den Messkopf und ein kurzes Rohr an die Messzelle im Gehäuse geleitet. Der Gasaustausch mit der Messzelle erfolgt über eine Membran durch Diffusion. Eine Schmutzbelastung der optischen Messstrecke und damit verbundene Ungenauigkeiten werden dadurch verhindert. Als CO 2 -Messbereiche stehen drei Varianten von 0 bis 2000/5 000/10000 ppm zur Auswahl. Da eine CO 2 -Konzentration von mehr als 1000 ppm das Leistungsvermögen beeinträchtigt, ist eswichtig, neben der Temperatur und relativen Feuchte die CO 2 -Konzentration zu erfassen. Dadurch können frühzeitig Gegenmaßnahmen eingeleitet werden – beispielsweise die Erhöhung der Frischluftzufuhr. Das Messintervall kann an die Anforderungen der Anwendung angepasst werden. Zum Beispiel lässt sich dadurch für batteriebetriebene Geräte die durchschnittliche Stromaufnahme effektiv reduzieren. Beider Feuchtemessung handelt es sichum eine kapazitive Messung. Die Sonde liefert die Daten imAbstand von einer Sekunde. Ein bereits integrierter Softwarefiltersorgt permanent für die Plausibilität derDaten. Durch die Möglichkeit, alle Sonden mittels M12-Steckverbinder mit demWtrans E01zukontaktieren, entsteht eine höchstmöglicheFlexibilität und ein kundenfreundlicher Austausch inallen Anwendungsbereichen und Applikationen. Die Sender der Wtrans-Familie (Temperatur, Druck, Feuchte, CO 2 )können uneingeschränkt miteinander kombiniert werden,dadie Empfänger kompatibel zu allenGerätender Seriesind. Die benutzten Funkfrequenzen sind weitgehend unempfindlichgegenüber externenStöreinflüssen. So istein Betrieb auch inrauer Industrieumgebung möglich, in der diversen Störquelle, wie zum Beispiel Drehzahlregler oder FrequenzumrichterProblemebereitenkönnen. Da die verschiedenen Räume eines großen Gebäudes häufig individuell nummeriertsind, lassen sichauchdie Geräte derSerie Wtrans E01 individuell codieren. Dies geschieht durch eine eineindeutige, in der Produktion vergebene fünfstellige ID, welche jeden Wtrans E01-Sender des Wtrans-Systems einzigartig macht. Durch die Codierung kann der vom Kunden gewünschte Senderauf den gewünschten Empfänger„verlinkt“ werden.Darunter istdas Zusammenkoppeln zwischenSender und Empfänger per Funk zu verstehen. Hierdurch wird eine Zuordnung der einzelnen Messstellen zu den amEmpfänger befindlichenAusgängenvorgenommen. Fazit Durch den Einsatz eines universellen Messwertgeber mit Funkübertragung ergibt sich eine starke Reduzierung des Installationsaufwandes, da lange Anschlussleitungen inkabelgebundenenSystemenfastimmerhinderlichfür den Anwender sind. Funkbasierte Messwertgeber für den Klimabereich bieten im VergleichzudrahtgebundenenLösungen hier eine effektive und günstige Alternative. Störanfällige, kostspielige Kabelverbindungen fallen weg, die funkbasierte Temperatursensortechnik funktioniert sowohl in rauer Industrieumgebung als auchingroßenGebäuden. Michael Braun, Jumo GmbH &Co. KG, Fulda, michael.braun@Jumo.net UmweltMagazin Juli -August2014 Müller-BBM Cert GmbH ist eine unabhängige Zertifizierungs- und Verifizierungsgesellschaft für Umwelt- und Energiemanagementsysteme sowie akkreditierte Prüforganisation für Verifizierungen im Treibhausgasemissionshandel. Wir arbeiten vornehmlich in Deutschland, aber auch im europäischen Ausland. Unsere langjährige Erfahrung in der unabhängigen Begutachtung und umfassende Kompetenz im Umweltschutz, im Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie im Energie- und Klimabereich werden in den Zertifizierungs- und Verifizierungsverfahren geschätzt. Für unsere Standorte in Planegg bei München oder Kerpen bei Köln suchen wir einen Umweltgutachter / Sachverständigen / Auditor [m/w] Ihre Aufgaben sind die Durchführung von Begutachtungen und Zertifizierungs- und Verifizierungsverfahren im Umweltbereich (ISO 14001, EMAS), im Energiebereich (EEG, ISO 50001) sowie Verifizierungen im Treibhausgasemissionshandel für industrielle Anlagen und den Luftverkehr. Als Teil unseres Teams führen Sie im direkten Kundenkontakt die Überprüfungen und Begutachtungen durch. Sie qualifizieren sich für diese Tätigkeit durch ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie durch entsprechende Berufserfahrung in der Gutachtertätigkeit bzw. Beratung und idealerweise durch die bereits bestehende Zulassung als DAU-Umweltgutachter, Auditor oder ö.b.v. Sachverständiger. Sie sind bereit, sich zum zugelassenen Umweltgutachter/Auditor weiterzuentwickeln, sofern Sie diese Qualifikation noch nicht mitbringen. Freude am Außendienst, Verbindlichkeit mit Auftraggebern und Auditbeteiligten sind für Sie selbstverständlich. Wir bieten Ihnen ein angenehmes Betriebsklima in einem noch jungen Unternehmen mit Teamgeist, einem außergewöhnlichen Mitarbeiterbeteiligungsmodell, attraktiven Konditionen und guten Sozialleistungen wie z. B. einer betrieblichen Altersversorgung. Reizt Sie diese verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihrer Standortpräferenz per Post oder E-Mail. Müller-BBM Holding AG Personalabteilung Robert-Koch-Straße 11 Telefon +498985602-0 82152 Planegg /München Personal@mbbm.com www.MuellerBBM-cert.de

Ausgabenübersicht