Aufrufe
vor 4 Jahren

7/8 | 2014

  • Text
  • Umweltmagazin
  • Juli
  • Technik
  • Unternehmen
  • Millionen
  • Deutschland
  • Tonnen
  • Anlagen
  • Energie
  • Zudem

SERVICE Standards

SERVICE Standards VDI-GEU Entsorgung von Gewerbeabfällen Während das Beseitigen von Gewerbeabfällen inder Vergangenheiteine einfacheund häufig angewandte Lösung war, sind Unternehmenheute im Rahmendes Kreislaufwirtschaftsgesetzes verpflichtet, Abfälle möglichst ressourceneffizient und wirtschaftlich zu entsorgen. Der Richtlinienentwurf „Entsorgungsmanagement von Gewerbeabfällen“ stellt einen Teil des Ressourcenmanagements dar, in dem die Verwertung von Abfällen als ressourcenschonende Maßnahme des Entsorgungsmanagements betrachtet wird. Das Papier unterstützt Unternehmen dabei, das betriebliche Abfallmanagement rechtssicher umzusetzen.Außerdem gibtesHinweise zur Entsorgung der unterschiedlichen Arten von Gewerbeabfällen. Dabei berücksichtigt dieRichtlinie dieRechtsvorschriften,die im Inland zu beachten sind. VDI 4432 (Entwurf): 2014–05, Einsprüche bis 30.09.2014 Die Richtlinie wendet sich an alle, die die rechtliche Verantwortung und fachliche Zuständigkeit für die Entsorgung von Gewerbeabfällen übernehmen. VDI-GEU PIUS für Lackierverfahren Lackierverfahren haben inder Regel ein hohes Potenzial zur Energie- und Ressourceneinsparung sowie zur Emissions- und Abfallreduzierung. Per Produktionsintegriertem Umweltschutz (PIUS) kann zum Beispielein niedrigererLack- undLösemittelverbrauch durch erhöhte Auftragswirkungsgrade erarbeitet werden. Auch Energieeinsparungen beim Trocknungs- und Lackvernetzungsprozess sind möglich, beispielsweise durch Verbesserung der Zuluftkonditionierung und durch reduzierten Einsatzvon Druckluft. Der neue Richtlinienentwurf konzentriert sich auf die Prozessschritte „Lackapplikation“, „Lackvernetzung“ und „Trocknung“. Die Vorbehandlungsprozesse und Nachbehandlungsverfahren sind nicht Inhalt dieses Blatts. VDI 4075, Blatt 2(Entwurf): 2014–05, Einsprüche bis 31.10.2014 Bild: freeimages KRdL Biogas emissionsarm aufbereiten Bei der Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität gilt es, die freiwerdenden Emissionen auf ein technisch und wirtschaftlich vertretbares Maß zu minimieren. Um den fossilenEnergieträger Erdgas durch Biogas zu ersetzen, muss dieses aufbereitet werden.Die dabei entstehenden Emissionen sind auf ein Minimum zu begrenzen. Der Richtlinienentwurf „Emissionsminderung –Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität“ stellt Aufbereitungstechniken für Biogas und Nachbehandlungsmöglichkeiten für das entstehende Abgas vor. VDI 3896 (Entwurf): 2014–06, Einsprüche bis 30.09.2014 KRdL Luftschadstoffe bekämpfen Viele Geruchsstoffe und Lösemittel lassen sich durch Biofilter aus Abgasströmen entfernen. Mikroorganismen zerlegen dabei Schad- und Geruchsstoffe in harmlose Produkte wie Kohlendioxid und Wasser. Die neu erschienene Richtlinie VDI 3477 „Biologische Abluftreinigung –Biofilter“ zeigt, welche Abgasarten und Stoffe erfolgreich mit einer Biofilteranlage entsorgt werden können. Sie führt dazu Produktionsverfahren auf, bei denen sich eine biologische Abgasbehandlung mit Biofilterninder Praxis bewährthat.Darüber hinaus beschreibt das Papier die für eine sachgerechte Auslegung der Biofilteranlage notwendigen Grundlagen und Bewertungskriterien. Gegenüber der alten Ausgabe vom November 2004 wurden beim neuen Entwurf unter anderem die Abschnitte „Deponiegasbehandlung“ und „Landwirtschaftliche Biofilter“ ergänzt. VDI 3477 (Entwurf): 2014–05, Einsprüche bis 31.08.2014 Kontakt 7 KRdL: Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN, Düsseldorf, www.krdl.de 7 VDI-GEU: VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt, Düsseldorf, www.vdi.de/geu Bild: Helmuth Ziegler 62 UmweltMagazin Juli -August2014

Sonderdrucke – ein werbewirksames Marketing- und PR-Instrument Ist in einer unserer Fachzeitschriften ein Beitrag von Ihrem Unternehmen erschienen? Dann nutzen Sie doch die Möglichkeit, von diesem Beitrag einen attraktiven Sonderdruck erstellen zu lassen. • Sonderdrucke werden individuell nach Ihren Wünschen gestaltet • Ihr Logo und Ihre Kontaktdaten können eingefügt werden • Fremdanzeigen und Fremdtexte werden entfernt • Sonderdrucke sind kostengünstig und lassen sich vielseitig einsetzen (z.B. auf Ihrem Messestand, für Kunden und Mitarbeiter etc.) Profitieren Sie vom Imagetransfer und dem hohen Renommee unserer Fachzeitschriften. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Informieren Sie sich jetzt: Kornelia Grund Telefon: 0211/6103-369, Fax: 0211/6103-300 E-Mail: grund@springer-vdi-verlag.de Springer-VDI-Verlag GmbH &Co. KG, VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf, Internet: www.springer-vdi-verlag.de

Ausgabenübersicht