Aufrufe
vor 3 Jahren

9 | 2012

  • Text
  • Unternehmen
  • Umweltmagazin
  • September
  • Deutschen
  • Deutschland
  • Energien
  • Anforderungen
  • Leistung
  • Entwicklung
  • Deutsche

Special Erneuerbare

Special Erneuerbare Energien Bild: AHP Merkle Bild: König Gewerbe und Industrie: Betriebsgebäude von AHP Merkle inGottenheim/Baden Öffentliche Gebäude: Sportzentrum Süd in Kirchheim bei Heidelberg mer besteht kein Bedarf, da die Trinkwassererwärmung nicht durch die Pelletheizung erfolgt. „Wir bestellen und erhaltendie Holzpellets in unterschiedlichen Mengen auch kurzfristig, sind durch unseren langfristigen Liefervertrag allerdings unabhängig von momentanen Preisschwankungen“, erklärt Gutmann. „Die vertragliche Anpassung erfolgt im vereinbarten Turnus.“ Bei größeren Heizanlagen istesüblich, den Brennstoffpreis im Verhältnis zum branchenüblichen Preisindex anzugeben. Durch die Indexierung ist esauch denkbar, dass sich die Kosten mit jeder SinkendePreise im Sommer neuen Lieferung an die aktuelle Preisentwicklung anpassen (siehe Infokasten„Sinkende Preise im Sommer“). Öffentliche Gebäude Die Stadtwerke Heidelberg Umwelt GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Heidelberg, einem Unternehmen der Stadt Heidelberg. Als Contractor liefertund verkauftsie unteranderem Wärme an städtische Einrichtungen. Eine solche ist das Sportzentrum Süd im Stadtteil Kirchheim. Nach den Aufzeichnungen von Tobias Enders hat die Heizung einen Jah- Im Monatsrhythmus bezeichnet der DEPV-Preisindex den Durchschnittspreis inDeutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 beziehungsweise DINplus. Ein Kilogramm Holzpellets kostete demnach imAugust 2012 bundesweit durchschnittlich 22,84 Cent. Eine Kilowattstunde (kWh) Wärme gab es somit für 4,66 Cent –ein Preisvorteil zu Heizöl von 48 Prozent. Betreibern von Pelletheizungen wird empfohlen, den günstigen Sommerpreis für die Lagerbefüllung zu nutzen. Holzpellets waren auch in den vergangenen Jahren im Sommer rund 10 Prozent günstiger als in den Wintermonaten. www.depv.de resbedarf von durchschnittlich 75Tonnen Holzpellets. Dieser Wert schwankt je nach Witterung. Der Pelletspeicher wurde seit Inbetriebnahme im Dezember 2007inunregelmäßigen Abständen aufgefüllt:Zwischen Oktober undApril im Intervall von ein bis zwei Monaten, zwischen Mai und September selten, und wenn, dann wenig. Die Bestellungen der höchsten Qualitätsklasse ENplus beziehungsweise DINplus erfolgen nachBedarf–unabhängig vonmonatlichen Preisschwankungen. Denn für die Abrechnung mit dem Lieferanten besteht eine Vereinbarung, bei der nur ein Mal jährlich der Preis aneinen bekanntenIndexangepasstwird. Für Spitzenlaststeht im Sportzentrum Süd ein Gaskessel (390 kW) bereit. Der Pelletkessel (300 kW) wird durch eine Förderschneckemit Pellets aus demunterirdischen Großbehälter versorgt. Dieser, vor Ort aus Betonfertigteilen montiert, hat 6 Meter Durchmesser, knapp 3Meter Bauhöhe und 30 Tonnen Kapazität – er fasst die Ladung eines kompletten Lkw mit 22 bis 26Tonnen. „Wir haben allein im Umkreis vonwenigen Kilometern drei Holzpellet-Groß- Mehrgeschossiger Wohnungsbau Jahresbedarf Pelletkessel Unterstützt durch Wartungsintervall Lagertyp Entnahme 2 x 60 kW 75 t/a und 190 m² Solarthermie 1 Jahr 1 x 49 kW 3 x Innenraum, zuammen gut 42 t Schneckenaustragung AHP Merkle 75 t/a 1 x 300 kW Sportzentrum Süd Kirchheim 75 t/a 1 x 300 kW 390 kW Gaskessel 600 Betriebsstunden 1 500 Betriebsstunden Innenraum 30 t Rührwerk mit Fallrohraustragung Betonbehälter 45 t unterirdisch Rührwerk mit Schneckenaustragung Tabelle: König Großanlagen im Vergleich 20 UmweltMagazin September 2012

anlagen und bestellen Nachschub erst, wenn diese zusammenmehrals 20 Tonnen brauchen. So hat unser Lieferant die Möglichkeit, einen Lastzug immer komplett zu entladen, unter Umständenauchmal verteilt auf zwei oder drei Stellen“,sagt Enders.„Insgesamtschreiben wir 600 Tonnen pro Jahr zur Lieferung aus und haben damit vertraglichfixiertePreise.“ BeiLieferung werden die Holzpresslinge wie Futtermittel vom Lkwindas Lagergeblasen.Dazu liegenzweiSchläuche mit Feuerwehrkupplungen zwischen Fahrzeug und Behälter–der eine als Befüllschlauch, der andere für die Rückluft. Der unterirdische Speicher im Heidelberger Sportzentrum Süd hat drei Öffnungen in seiner Abdeckung, um beim Befüllen den verbleibenden Hohlraum durch drei nebeneinander liegende Schüttkegel soklein wie möglich zu halten. Auch andere große Lager haben aus diesem Grund mehrere Füllöffnungen beziehungsweise -leitungen. Um die Wartungsintervalle auf nun 600 Betriebsstunden zu verlängern,wurde der Kesselum eine pneumatische Abreinigungsanlage und eine automatische Entaschung ergänzt. Enders weiß als Betreiber, dass noch längere Reinigungsintervalle möglich sind, die aber von der Kesseltechnik, insbesondere vonden Rauchgaszügen, abhängen und bei dieser Anlage kaum zu erreichen sind. Die Entscheidung für den Pelletkessel der Kirchheimer Sportanlage Süd fiel in derPlanungsphaseder jetzigen Heiztechnik, noch vor dem Jahr 2007. Damals wurde dem Brennstoff Holzpellets gegenüber Hackschnitzeln der Vorzug gegeben –wegen der im Vergleich geringeren Kosten für Wartung und Reinigung sowie der geringeren Störanfälligkeit bei der Entnahme aus dem Lager. Entscheidend war damals der preiswertere, umFaktor vier bis fünf kleinere Pelletspeicher in Verbindung mit weniger Aushub, vorallemaber die an derTurnhalle in Kirchheim durch vorhandene Bäume fehlende Zufahrt. Das Lieferfahrzeug muss hier in 15 Meter Abstand vom Speicher entladen, was mit denSchläuchen eines Pellettransporters aber kein Problem ist. Umso wichtiger beisolchen Schlauchlängen ist die Abriebfestigkeit Evides Industriewasser Postfach 101423 •D-42014 Wuppertal Tel. +49 (0)202 51 46 818 •E-Mail sales@evides.de www.evides.de Quelle des Erfolgs. Vertrauen Sie auf unser Wissen. der Pellets und die sonstigen Material schonenden Maßnahmen einer ENplus-Qualität. Architekturbüro Klaus W. König, Überlingen, mail@klauswkoenig.com Evides Verantwortung für Wasser Damit Ihr Betrieb erfolgreich läuft, kümmern wir uns um Ihr Wasser. Wir liefern Ihnen Rohwasser für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke, und wir kümmern uns um Ihre Abwässer – auf Wunsch gewinnen wir daraus zum Beispiel Prozesswasser in höchster Qualität. Als Ihr Partner entwickeln, planen, finanzieren und betreiben wir exakt auf Ihren Bedarf zugeschnittene Anlagen. So sorgen wir dafür, dass Ihr Wasserverbrauch wirtschaftlich und ökologisch immer im Gleichgewicht ist. Evides: Ihr Partner für langfristige und zuverlässige Wasserversorgung und Abwasseraufbereitung. UmweltMagazin September 2012 21

Ausgabenübersicht