Aufrufe
vor 4 Jahren

9 | 2012

  • Text
  • Unternehmen
  • Umweltmagazin
  • September
  • Deutschen
  • Deutschland
  • Energien
  • Anforderungen
  • Leistung
  • Entwicklung
  • Deutsche

Service Bücher

Service Bücher Maschinelle Schlammentwässerung Seit Jahrzehnten werden zur Entwässerung von Klärschlämmen verschiedene maschinelle Verfahren eingesetzt. Diese beschreibt das Merkblatt DWA-M 366 und beleuchtet ihre Leistungsfähig- und Wirtschaftlichkeit. Darüber hinaus gibt esHinweise zu den be- trieblichen Anforderungen, insbesondere zuder beim Einsatz maschineller Entwässerungsaggregate erforderlichen Konditionierung des Schlamms. Der vorliegende Titel präsentiert neben den Verfahrenstechniken wie Zentrifugen oder Filterpressen auch Hinweise zu langfristi- gen Betriebserfahrungen und widmet sich unter anderem der Frage der Optimierung des Energieverbrauchs. Das Merkblatt richtet sich damit vor allem anden Praktiker auf der Kläranlage sowie anplanende und ausführende Ingenieure und Techniker. DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft (Hrsg.) ISBN: 978–3–942964–05–0 59 Euro Ulrich Förstner Springer Heidelberg ISBN: 978–3–642–22972–5 49,45 Euro Umweltschutztechnik Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um die regenerativen Energien ist das vorliegende Lehrbuch in diesem Jahr in der 8., neu bearbeiteten Auflage erschienen. „Umweltschutztechnik“ will auf der einen Seite ein breites technikorientiertes Umweltwissen vermitteln und andererseits den Spezialisten die Querverbindungen zu den benachbarten Bereichen erleichtern. Das gilt unter anderem für die Mit- wirkung an interdisziplinären Forschungsprojekten zu Fragen der Energie- und Rohstoffeffizienz. Dieses Thema rundet die stark veränderten Schwerpunkte der letzten Ausgabe Luft und Lärm, Abwasser und Trinkwasser, Boden und Altlasten sowie Abfall und Recycling ab. Der Bereich der Nachhaltigkeit bei der Umgestaltung der Versorgungssysteme von der kommunalen bis zur globalen Ebene bildet die Klammer zwischen Ökologie, Ökonomie und Technik im betrieblichen Umweltschutz, inder Wasserund Stoffwirtschaft und wird mit Gastbeiträgen angereichert. Für Industrie, Behörden und Studierende bietet das Kompendium einen Überblick über die Grundlagen, Methoden und Vorschriften zum Technischen Umweltschutz einschließlich der ethischen, sozialen, rechtlichen und wirtschaftlichen Zusammenhänge. Energieeffizienz in Gebäuden Die 7. Ausgabe des Jahrbuchs „Energieeffizienz in Gebäuden“ beleuchtet in rund 30 Fachbeiträgen den aktuellen Stand in Politik und Praxis bei den Themen energetische Sanierung und Neubau. Praxisbeispiele zeigen imDetail wie der der deutsche Gebäudebestand für die Energiewende fit gemacht werden kann. Die Autoren decken dabei das gesamte Spektrum der an der Energiewende beteiligten Akteure ab. So kommen Politiker wie EU-Kommissar Günther Oettin- ger und Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer ebenso zu Wort wie die wichtigsten Vertreter aus Verbänden und Wirtschaft. Zahlreiche Praktiker und Wissenschaftler runden das Themenspektrum durch praxisbezogenes Know-how ab. Jürgen Pöschk (Hrsg.) VME –Verlag und Medienservice Energie, Berlin ISBN: 978–3–936062–08–3 29,50 Euro 72 UmweltMagazin September 2012

Standards Service NAW Befördern und Lagern von Rohren KRdL Massenbestimmung von Schwebstaub Das Ziel der DIN EN 12341 ist es, eine harmonisierte Methode zur Überwachung der Massenkonzentrationen des Schwebstaubs inder Außenluft zubeschreiben. Inder Norm werden die früheren Europäischen Normen EN 12341:1998 und EN 14907:205 zusammengeführt, um die sehr ähnlichen Verfahren, die zur Messung der Massenkonzentrationen der beiden Staub-Fraktionen PM 10 und PM 2,5 inder Luft angewendet werden, aneinander anzugleichen. DIN EN 12341: 2012–07 (Entwurf) Wie sind Betonrohre richtig zu transportieren und zulagern? Bild: SXC DWA Qualifikation von Abwasseranlagenbetreibern Der Norm-Entwurf DIN 19695 gilt für das Befördern und Lagern von Rohren, Formstücken und Schachtfertigteilen aus Beton und Stahlbeton, die zur Ableitung von Abwasser und Regenwasser verwendet werden. Erenthält Anforderungen an das Be- und Entladen, sowie anHebezeuge und Lastaufnahmemittel. Hinzu kommen Festlegungen zur Sicherung der Ladung und zur Lagerung auf der Baustelle. DIN 19695: 2012–07 (Entwurf) Bild: Katja Ziegler Welche Qualifikationen braucht der Betreiber einer Abwasseranlage? KRdL Messen von Partikeln in der Außenluft Die Richtlinie VDI 3867 Blatt 3beschreibt den Einsatz von elektrischen Mobilitätsspektrometern zur Bestimmung der Anzahlkonzentration und der Anzahlgrößenverteilung von Partikeln in der Außenluft. Sie erläutert das zugrunde liegende Messprinzip, veranschaulicht seine Anwendung anhand von Ausführungsbeispielen und definiert die relevanten Gerätekenngrößen. Mit dem Verfahren können Partikel imGrößenbereich von etwa 3nmbis 1µmerfasst und gezählt werden. VDI 3867 Blatt 3:2012–08 Betreiber von Kanalisationen und Kläranlagen haben diese so zu führen, dass die Anforderungen des Wasserhaushaltsgesetzes eingehalten werden. Das Merkblatt DWA-M 1000 stellt die Anforderungen an die Qualifikation und Organisation von Abwasseranlagenbetreiber dar. Es richtet sich an die für die Planung, den Bau und den Betrieb der Abwasseranlagen verantwortlichen Personen. DWA-M 1000: 2012–08 Kontakt 7 DWA: Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Avbfall, Hennef, www.dwa.de 7 KRdL: Kommission Reinhaltung der Luft imVDI und DIN, Düsseldorf, www.krdl.de 7 NAW: Normenausschuss Wasserwesen im DIN, Berlin,www.naw.din.de UmweltMagazin September 2012 73

Ausgabenübersicht